Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schwarzer Tag für den UBSC

0:8 gegen Vorchdorf und Wolfgang Hinteregger verloren. Badminton-Bundesligist Dornbirn in der Krise. „Dieser Tag ist wohl einer der schwärzesteten des UBSC Dornbirn.

Zuerst musste Lothar Engstler auf Grund eines Todesfalls in der Familie passen, dann haben wir im Damendoppel neun (!) Matchbälle und verlieren. Und schließlich erleidet Wolfgang Hinteregger beim Stand von 2: 14 im zweiten Satz einen Achillessehnenabriss. Er wurde gleich ins Krankenhaus gebracht“, war UBSC-Obmann Josef Bertsch nach dem 0:8 gegen den ohne den Bregenzer Michael Vonmetz angetretenen Tabellensechsten UBC Vorchdorf fassungslos.

Unter diesen Hiobsbotschaften gingen die Debüts der U17-Nationalspieler Matthias Bertsch (15 Jahre) und Jan Sedlmayr (16) fast unter. Sie zeigten in ihrem ersten Bundesligaspiel gegen den mehrfachen Österreichischen Meister Peter Moritz und seinem Partner Bernd Huemer (16. der Rangliste) laut Bertsch eine ansprechende Leistung.

„Nach einer bis jetzt sehr unglücklichen Saison und dem Entschluss des Vorstandes, dass wir in der Bundesliga bleiben wollen, ein arger Dämpfer“, so Josef Bertsch, der am Samstagabend noch nicht wusste, wie es weitergehen sollte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Schwarzer Tag für den UBSC
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen