AA

Schwarze Liste erweitert

Zwei weitere Gruppen finden sich wegen Terrorfinanzierung auf der US-Liste: „Afghanisches Unterstützungskomitee“ und und „Gesellschaft zur Wiederbelebung des Islamischen Erbes“

Im Anti-Terrorkampf haben die USA am Mittwoch zwei weitere „Wohltätigkeitsorganisationen“ auf eine schwarze Liste gesetzt, die das Terrornetzwerk El Kaida finanziert haben sollen. Das „Afghanische Unterstützungskomitee“ und einige Büros der „Gesellschaft zur Wiederbelebung des Islamischen Erbes“ hätten „Witwen und Waisen bestohlen, um den El-Kaida-Terrorismus zu finanzieren“, sagte Finanzminister Paul O’Neill am Mittwoch in Washington. Die USA verlangen weltweit, die Konten dieser Gruppen zu sperren.

Die Bemühungen, den Terroristen den Geldhahn zuzudrehen, gingen weltweit unvermindert weiter, sagte O’Neill. Die USA hätten Helfer in mehrere Länder entsandt, die den örtlichen Behörden helfen sollen, Konten aufzuspüren und zu blockieren. In Großbritannien, Kanada, Hongkong, Luxemburg, der Schweiz und den Vereinigten Arabischen Emiraten seien praktisch alle Konten der Terrorgruppen, die die USA auf schwarze Listen setzten, gesperrt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Schwarze Liste erweitert
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.