Schwangere von Schneepflug in New York getötet - Baby gerettet

Neugeborenes nach Notoperation in Lebensgefahr - Kein Ende des Schneechaos in den USA .
Neugeborenes nach Notoperation in Lebensgefahr - Kein Ende des Schneechaos in den USA . ©AP
Der weiter andauernde Schneesturm, der an der Süd- und Ostküste der USA tobt, hat nun ein weiteres Todesopfer gefordert. Der Präsident hat bereits den Notstand ausgerufen.
Winterchaos in den USA

Beim Kampf gegen die Schneemassen in den USA ist es zu einem tragischen Unfall gekommen. Eine schwangere Frau wurde nach übereinstimmenden Medienberichten am Donnerstag (Ortszeit) auf einem Parkplatz in New York von einem Schneepflug angefahren. Die 36-Jährige erlag ihren Verletzungen. Ihr Baby konnte in einer Notoperation per Kaiserschnitt gerettet werden, es schwebte aber in Lebensgefahr.

Der neue Wintersturm hat die Menschen im Süden und Osten der USA eiskalt erwischt. Mindestens elf Menschen starben, hunderttausende Haushalte sind ohne Strom. Die Zahl der gestrichenen Flüge summierte sich auf etwa 10.000. Präsident Barack Obama verhängte über weite Teile von Georgia und South Carolina den Notstand.

Weitere Schneefälle vorhergesagt

Für die Nacht auf Freitag kündigten die Meteorologen weitere Schneefälle an, vor allem im Nordosten des Landes. Laut dem US-Sender CNN sind 100 Millionen Amerikaner von den Wetterkapriolen betroffen.

(APA/AFP/dpa/red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Schwangere von Schneepflug in New York getötet - Baby gerettet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen