"Schüssel schmückt sich mit fremden Federn"

"Jener Mann, der sich gegen jede Reform massiv gewehrt und dafür sogar eine Koalition in die Luft gesprengt hat, lässt sich heute im benachbarten Deutschland feiern und Honig ums Maul schmieren", so Scheuch über Schüssel.

“Jener Mann, der sich gegen jede Reform massiv gewehrt und dafür sogar eine Koalition in die Luft gesprengt hat, lässt sich heute im benachbarten Deutschland feiern und Honig ums Maul schmieren. Das ist an Unehrlichkeit nicht zu überbieten“, kommentierte BZÖ-Sprecher Uwe Scheuch den Auftritt von Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V) am Parteitag der CSU in Nürnberg am heutigen Samstag.

„Wir haben den Reformstau in Österreich gelöst und dafür einen hohen politischen Preis bezahlt“, erinnerte Scheuch in einer Aussendung an das Platzen der Regierung im Jahr 2002.

Scheuch forderte Schüssel auf, „dieses unehrliche Spiel zu beenden und zu sagen, wer was zu verantworten habe“. Scheuch: „Wir haben die Steuerreform, das Kindergeld, die Pensionsreform konzipiert und durchgesetzt, gegen den Willen der ÖVP. Wir drängen aktuell auf weitere Reformen und bis heute blockiert der Kanzler jede Umsetzung. Schüssel soll das endlich einmal zugeben“.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • "Schüssel schmückt sich mit fremden Federn"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen