Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schulreform: Missethon hält baldige Einigung für möglich

ÖVP-Generalsekretär Hannes Missethon ist „vorsichtig optimistisch“, dass es heute Abend zu einer Einigung über die Schulversuchs-Modellregionen kommen kann. Die Gespräche seien im Laufen.

Er denke, dass „heute der Tag der Entscheidung ist“, sagte Missethon am Montag in einer Pressekonferenz.

Auf Details möglicher Kompromisse ließ er sich nicht ein. So meinte er auf die Frage, ob für die ÖVP bei der Mitbestimmung auch eine einfache Mehrheit der Schulpartner – gefordert hat sie eine Zwei-Drittel-Mehrheit – in Frage käme, er wolle die laufenden Verhandlungen nicht präjudizieren.

Aber der ÖVP-Generalsekretär pochte einmal mehr auf „Grundprinzipien“ seiner Partei, die sich auch in einer Einigung widerspiegeln müssten: An jedem Schulversuchs-Standort auch den bisherigen Schultyp, Mitbestimmung von Eltern, Lehrern und Schülern und die Möglichkeit, die verschiedenen Ländermodelle umzusetzen.

Den von Experten vorgebrachten Einwand, dass Schulversuchs-Angebote wenig angenommen würden, wenn gleichzeitig ein alter Schultyp zur Verfügung stehe, wies Missethon zurück. „Zielsetzung dieser Regierung war nicht, einen neuen Schultyp einzuführen, sondern Schulversuche in Modellregionen zu ermöglichen“, machte er die Grundhaltung der ÖVP klar.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Schulreform: Missethon hält baldige Einigung für möglich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen