AA

Schülerskirennen: Durchhaltevermögen gefordert

Die Nenzinger Schülermeister: Celine Gstach, Martin Tschabrun und Rebecka Scherer.
Die Nenzinger Schülermeister: Celine Gstach, Martin Tschabrun und Rebecka Scherer. ©Elke Kager Meyer
Schülerskirennen Nenzing

Trotz klirrender Kälte sah man schlussendlich fast nur lachende Gesichter: Die Mühe hatte sich für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Nenzinger Schülerskirennens gelohnt. Die für das Rennen gemeldeten 95 Schüler waren fast ausnahmslos nach Gurtis gekommen, wo sie bei Temperaturen um 18 Grad minus der Kälte trotzten. Der Wintersportverein Nenzing hatte sich als Veranstalter viel Mühe gemacht – gemeinsam mit dem Skiclub Beschling wurde unter anderem eine „bewirtete Stube“ in der Garage der Liftstation eingerichtet, Dank Sponsoring der Marktgemeinde Nenzing erhielt jedes Kind im Ziel Wurst und Brot, sowie Tee zur Stärkung.
Bürgermeister Florian Kasseroler sowie Vizebürgermeister Herbert Greußing stellten sich bei der anschließenden Preisverteilung auch als Gratulanten ein und übergaben die Siegerpokale. Schnellster Läufer und somit Schülermeister bei den Burschen wurde schließlich Martin Tschabrun mit einer Zeit von 49.14 Sekunden. Bei den Mädchen fuhr Celine Gstach mit 50.13 Sekunden klare Bestzeit, Schülermeisterin in der Kategorie Snowboard wurde Rebecka Scherer. Weitere Klassensieger: Sabrina Maier, Marco Tiefenthaler, Anika Szeverinski, Linus Greussing, Sarah Madlener, Jakob Meier, Magdalena Slee, Moritz Latzer, Julia Häusle, Patrick Nicolussi, Manuela Haas, Moritz Meier, Leon Hammel, Rebecca Maier, Luca Meier, Chiara Himmen und Lukas Tschanun.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Nenzing
  • Schülerskirennen: Durchhaltevermögen gefordert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen