AA

Schruns: Speedglider tödlich verunglückt

Unfall beim Speedgliden: Ein 25-Jähriger erlag am Samstag seinen schweren Verletzungen
Unfall beim Speedgliden: Ein 25-Jähriger erlag am Samstag seinen schweren Verletzungen ©Gerhard Scopoli
Schruns - Am Samstag ist ein 25-jähriger Hohenemser beim Speedgliden im Skigebiet Silvretta Montafon tödlich verunglückt.
Bilder vom Unfallort

Der 25-Jährige war gemeinsam mit einer Gruppe gegen 12.50 Uhr mit sogenannten Speedglidern – kleinen Gleitschirmen, mit denen man mit Skiern Hänge hinunterrasen kann und dabei immer wieder für einige Meter abhebt – auf dem Hochjoch bei der Mittelstation des Zweiersessellifts Sennigrat über den Hang in südwestliche Richtung gestartet.

Kurz nach dem Start konnte der Mann jedoch einer Lawinenverbauung nicht ausweichen und prallte mit voller Wucht gegen das massive Gerüst. Freunde beobachteten den Unfall und schlugen Alarm.

25-Jähriger erlag schweren Verletzungen

Obwohl der Verunglückte von zwei Notärzten bis zu 50 Minuten reanimiert wurde, erlag er noch an der Unfallstelle seinen schweren Kopfverletzungen, so die Polizei Schruns gegenüber VOL.AT.

Neben den Notärzten waren die Polizei Schruns, die Pistenrettung Hochjoch als auch ein Rettungshubschrauber des ÖAMTC sowie der Hubschrauber Robin (Schenk Air) vor Ort im Einsatz.

(VOL.AT/ Polizei; APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Schruns: Speedglider tödlich verunglückt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.