AA

Schröder und Zapatero vereinbaren Kooperation

Der deutsche Bundeskanzler Gerhard Schröder hat mit dem neuen spanischen Regierungschef Jose Luis Rodriguez Zapatero eine „enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit" vereinbart.

Schröder hat am Dienstag Zapatero telefonisch zu seinem Wahlsieg gratuliert. Wie ein Regierungssprecher in Berlin weiter mitteilte, habe Zapatero seinen Willen zur intensiven politischen Kooperation mit Deutschland und Frankreich insbesondere in europapolitischen Fragen betont. Der neue spanische Regierungschef habe die Einladung Schröders zu einem baldigen Besuch in Berlin angenommen.

Auch der britische Premierminister Tony Blair führte am Dienstag ein viertelstündiges Telefongespräch mit seinem Parteifreund Rodriguez Zapatero. Die Unterhaltung wurde von einem Sprecher Blairs als „herzlich und freundlich” beschrieben. Doch die britische Medien sehen Blair in Europa nun einhellig isoliert. Der geschlagene bisherige konservative Ministerpräsident Jose Maria Aznar galt als engster Verbündeter Blairs in der EU.

Alle britischen Zeitungen berichteten am Dienstag in großer Aufmachung über die scharfe Kritik Zapateros an Blair und US-Präsident George W. Bush: „Bush und Blair sollten Selbstkritik üben”, hatte Zapatero gesagt. Unter Anspielung auf die nicht entdeckten Massenvernichtungswaffen im Irak fügte er hinzu:.„Man kann ein Volk nicht einfach so bombardieren und einen Krieg auf Lügen aufbauen.”

In der konservativen französischen Regierung freut man sich indes, mit dem Sozialisten Zapatero einen neuen Bündnispartner gefunden zu haben: Die neue Regierung in Madrid werde „ein viel europäischerer Partner” sein als die Regierung von Jose Maria Aznar, sagte der Pariser Verkehrsminister Gilles de Robien im Radiosender RMC Info. Madrid werde künftig „viel mehr mit den französischen Positionen harmonieren”. Dies gelte neben dem Streit um die EU-Verfassung vor allem auch in der Irak-Politik, sagte der Minister. Der französische Staatspräsident Jacques Chirac hatte Zapatero schon am gestrigen Montag äußerst herzlich zum Wahlsieg gratuliert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Schröder und Zapatero vereinbaren Kooperation
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.