Schottische Nationalisten bei Regionalwahl vorn

Die schottischen Nationalisten und Unabhängigkeitsbefürworter um Parteichefin Nicola Sturgeon errangen bei den Regionalwahlen am Donnerstag die meisten Sitze.
Die schottischen Nationalisten und Unabhängigkeitsbefürworter um Parteichefin Nicola Sturgeon errangen bei den Regionalwahlen am Donnerstag die meisten Sitze. ©AFP PHOTO / Andy Buchanan
Bei der Wahl des schottischen Parlaments hat die für die Unabhängigkeit eintretende Nationalpartei wieder die meisten Sitze gewonnen, ihre eigene Mehrheit aber verloren. Dem am Freitag veröffentlichten Endergebnis zufolge eroberten die Nationalisten 63 der 129 Sitzen.

Die Chefin der Schottischen Nationalpartei (SNP), Nicola Sturgeon, hatte schon kurz zuvor einen “historischen” Sieg bejubelt, weil die SNP die dritte Wahl in Folge gewinnen konnte.

Herbe Verluste für Labour

Bei den Regional- und Kommunalwahlen in Großbritannien haben die Rechtspopulisten und EU-Gegner Erfolge erzielt. Die UKIP des EU-Gegners Nigel Farrage konnte bei der Abstimmung zum Regionalparlament in Wales erstmals Sitze gewinnen. UKIP könne mit fünf Mandaten rechnen, berichtete der Sender BBC am Freitag. Die Labour-Partei, die in Schottland herbe Verluste hinnehmen musste, bleibt in Wales aber stärkste Partei.

UKIP (UK Independence Party) kämpft für einen Austritt aus der EU, der Labour-Parteichef Jeremey Corbyn für den Verbleib, die Konservativen des britischen Premiers David Cameron sind in der Frage gespalten. Die Briten müssen am 23. Juni in einem Referendum entscheiden, ob sie in der EU bleiben wollen oder nicht. Der Ausgang ist laut Umfragen offen.

(APA/dpa)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Schottische Nationalisten bei Regionalwahl vorn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen