Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schönborn zu Kinderschutzgipfel: Gemeinsame Antwort der Bischöfe

©APA
Der Skandal des Kindesmissbrauchs in der katholischen Kirche könne nur durch eine synodale, also gemeinsame Antwort der Bischöfe, ernsthaft bekämpft werden.
Papst fordert "konkrete Maßnahmen"
Schönborn wurde selbst sexuell belästigt
Bischöfe geben "Versagen" zu

Das betonte Kardinal Christoph Schönborn laut Kathpress am Rande der Kinderschutz-Konferenz im Vatikan am Freitag gegenüber “Vatican News”.”Für mich ist diese Begegnung, zu der der Papst alle Präsidenten der Bischofskonferenzen eingeladen hat, vor allem eine Erfahrung der Synodalität. Das Thema des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen ist ein Schock, ein Skandal, eine große Erschütterung der Kirche”, so der Vorsitzende der Österreichischen Bischofskonferenz.

Gemeinsames Bewusstsein

Der Papst habe die Spitzen der Bischofskonferenzen weltweit zu dem aktuellen Treffen zusammengerufen, um sicherzugehen, dass das Bewusstsein für die Dringlichkeit und Gewichtigkeit des Problems von Kindesmissbrauch bis auf die Ebene der einzelnen Ortskirchen durchdringe, zeigt sich der Wiener Kardinal überzeugt. Es gelte ein gemeinsames Bewusstsein zu erreichen, aber auch gemeinsam aufeinander zu hören und miteinander über einen gemeinsamen Weg zur Lösung des Problems nachzudenken.

Die intensive mediale Berichterstattung über die Thematik solle nicht als “Kampagne” missverstanden werden, führte der Kardinal weiter aus. Er selbst interpretiere die aktuelle “intensive Welle der Beschäftigung” mit dem Missbrauch in der Kirche “nicht primär als einen Angriff auf die Kirche, sondern als den – vielleicht auch etwas paradoxen – Ausdruck einer Sehnsucht, dass die Kirche doch das sein sollte, was sie eigentlich ist, und was sie in vielen Gemeinden und Gemeinschaften auch tatsächlich ist: Nämlich eine Gemeinschaft der Hingabe für die Menschen, eine Gemeinschaft von Solidarität, in der Großes geschieht gerade für Menschen, die in Bedrängnis, Not und Armut sind.”

Die Öffentlichmachung von Missbrauch solle daher nicht primär als ein Angriff verstanden werden, sondern eher als ein “Aufruf an die Kirche: ,Seid, was ihr seid, die Welt erwartet das von euch!’ Und in diesem Sinn kann ich in diesen sehr schmerzlichen Offenlegungen dieses unseres kirchlichen Versagens auch etwas Positives sehen.”

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Schönborn zu Kinderschutzgipfel: Gemeinsame Antwort der Bischöfe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen