AA

„Schnipo“ für die Lebenshilfe Vorarlberg

Obfrau Gertrud Schütz und Jürgen Feistenauer (rechts), Leiter der Werkstätte Hohenems, bedanken sich mit Geschenken bei Gastgeber Gebhard Hopfner
Obfrau Gertrud Schütz und Jürgen Feistenauer (rechts), Leiter der Werkstätte Hohenems, bedanken sich mit Geschenken bei Gastgeber Gebhard Hopfner ©Lebenshilfe Vorarlberg
Zum bereits achten Mal hat Gastronom Gebhard Hopfner Ende des vergangenen Jahres für Menschen, die in den Werkstätten der Lebenshilfe Vorarlberg begleitet und unterstützt werden, ein Schnitzelessen in seinem Restaurant „Hohe Brücke“ in Wolfurt veranstaltet.

Eingeladen waren 130 Personen, die in den Regionen Bregenz-Hofsteig, Hard/Rheindelta, Leiblachtal, Dornbirn, Lustenau und Hohenems beschäftigt sind. Das vorweihnachtliche Mittagessen mit Schnitzel und Pommes Frites („Schnipo“) hat mittlerweile Tradition. Angefangen hat alles vor sieben Jahren. Damals wurde im brandneuen Restaurant im Wolfurter Rohner-Park auf eine Eröffnungsfeier verzichtet und stattdessen ein Essen für die Lebenshilfe veranstaltet. „Die Einladung in die ‚Hohe Brücke‘ ist jedes Jahr ein echtes Highlight für uns“, freut sich Gertrud Schütz, Obfrau der Lebenshilfe Bregenz-Hofsteig. „Ich bedanke mich im Namen der Lebenshilfe Vorarlberg von Herzen bei Gebhard Hopfner für das großartige soziale Engagement, welches er und sein Team schon seit Jahren immer wieder unter Beweis stellen“, so Gertrud Schütz.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Alberschwende
  • „Schnipo“ für die Lebenshilfe Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen