Schnifis gab beim Goldenen Helm die Marschrichtung vor

Mit 37,4 Sekunden im Löschangriff war die Bewerbsgruppe der Feuerwehr Schnifis am Samstag beim Feuerwehrleistungsbewerb eine Klasse für sich.
Die Rangliste zum Download

Optimale Bedingungen herrschten für die über 1.500 TeilnehmerInnen bei den Landesbewerben in Thüringen. „Eine Zuschauerkulisse wie bei einem Fußballmatch der Bundesliga“, freut sich Landesfeuerwehrinspektor Hubert Vetter bei der Siegerehrung. Genauso wie der Landesfeuerwehrinspektor freute sich der Landesbewerbsleiter Walter Muxel, der die Funktion des Landesbewerbsleiters nach insgesamt 12 Jahren nun zurücklegen wird.

„Dass die Feuerwehren ein Garant für die Sicherheit im Lande darstellen, wird nicht nur bei diesen Leistungsbewerben aufgezeigt. Gerade in den letzten Tagen beim Einsatz im Kraftwerk Rodund II in Vandans haben die Feuerwehrleute gezeigt, was sie leisten können“, so Landeshauptmann Dr. Herbert Sausgruber bei der Siegerehrung.

Nicht nur die aktiven Feuerwehrleute aus Schnifis beherrschten am Samstag die Bewerbe – der Nachwuchs der Feuerwehr Schnifis belegte in der Klasse Silber auch den 1. Rang. Somit sind für die Zukunft potentielle Kandidaten für den Goldenen Helm in der Gemeinde Schnifis gesichert – nicht nur der Schnifner Käse ist ein Markenzeichen dieser Gemeinde, nun schmückt auch noch der Titel „Schnellste Feuerwehr des Landes“ die Ortstafeln von Schnifis.

Aussendung: Landesfeuerwehrverband Vorarlberg

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Schnifis gab beim Goldenen Helm die Marschrichtung vor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen