AA

Schnelle Bälle

©VA

Im November 1991 wurde der Badminton Club Montafon von Dr. Karl Pichler samt Gründungskomitee ins Leben gerufen. Seither hat sich an der Spitze des Vereins nicht viel getan, welches für die Beständigkeit und den guten Zusammenhalt des Vereins spricht. Seit 3 Jahren ist Michael Wachter Obmann des Badminton Club Montafon. „Es freut mich sehr, dass ich in der 20-jährigen Vereinsgeschichte erst der 3. Obmann bin“, so Michael Wachter. Monika Sartori und Evi Stohs sind als Gründungsmitglieder auch heute noch aktiv beim Verein dabei.

Jung und Alt

Derzeit umfasst der Verein 34 Mitglieder, wobei davon 14 Kinder aktiv am Vereinsleben teilnehmen. „Es ist schön, dass wir in letzter Zeit die Mitgliedsanzahl der Kinder beim Club steigern konnten“, freut sich Michael Wachter. Trainiert wird während der Schulzeit jeden Mittwoch von 19 bis 22 Uhr, wobei das Kinder- und Schülertraining um 19 Uhr beginnt. Als Trainingsort ist der Turnsaal der Hauptschule Dorf in Schruns geradezu ideal. So bietet er neben den 4 Spielfeldern fürs wöchentliche Training auch eine große Tribüne für verschiedene Turniere. Einmal im Monat trainiert Julia von Schwerin die Spielerinnen und Spieler. Julia ist Bundesligaspielerin des BC Montfort Feldkirch und ebenso ausgebildete Übungsleiterin. Diesem Training sind wohl die guten Erfolge des Badminton Clubs zuzuschreiben. Die Mannschaft nimmt auch an der D-Ligameisterschaft des Vorarlberger Badminton Verbands teil. In der aktuellen Saison befindet sich die Mannschaft auf dem 3. Platz in der Liga Oberland. Vergangenen Herbst veranstaltete der Verein den 1. RLT im Schüler-Doppelturnier, welches als voller Erfolg verbucht werden konnte. „Es freut uns, dass wir das landesweite Schülerranglistenturnier schon 5 mal austragen durften“, erklärt Obmann Michael Wachter.

Letzthin war der Verbandspräsident des Vorarlberger Badminton Verbands Oldag von Schwerin beim Training zu Besuch. Er lobte die Montafoner sehr: „Ich empfinde es als sehr positiv, dass sich der Montafoner Verein derart etabliert hat. Trotz der vielen Konkurrenz-Sportarten ist der Verein über eine lange Zeit sehr beständig. Ich freue mich sehr, dass so viele Schüler am Training teilnehmen.“

Geselligkeit

Neben dem sportlichen Ehrgeiz kommt bei den Badmintonspielern die Geselligkeit nicht zu kurz. So freuen sich die Mitglieder auf den obligatorischen Hock nach dem Training. Neben einem Nikolausjass, Minigolfturnieren, Eisstockschiessen und Wandertagen werden auch übers Jahr verteilt gemeinsame Aktivitäten veranstaltet. Über Mundpropaganda, Freunde und Bekannte kommen die meisten Spieler/-innen zum Verein.

Über neue Mitglieder und Badminton-Interessierte freut sich der Verein sehr. Denn mit dieser Sportart werden neben Koordination, Konzentration und die Beweglichkeit gefördert.

Kontakt: Monika Sartori, Telefon 05556/73588 oder E-Mail: gaestehaus@banella.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schruns
  • Schnelle Bälle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen