Schleuderunfall auf der A14 endet glimpflich

Die 23-Jährige kam auf der Autobahnbrücke ins Schleudern.
Die 23-Jährige kam auf der Autobahnbrücke ins Schleudern. ©VOL.AT/Rauch
Wolfurt - Eine 23-jährige Autofahrerin verlor auf der A14 bei der Abfahrt Wolfurt wegen Aquaplaning die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie wurde gegen die Leitplanke geschleudert - und verfehlte einen abfahrenden Lkw nur knapp.
Schleuderunfall auf der A14

Die aus Polen stammende Pkw-Lenkerin war Richtung Tirol unterwegs, als sie auf Höhe der Autobahnbrücke ins Schleudern geriet. Das Fahrzeug schlitterte dabei auf die Ausfahrspur Wolfurt, wo es nur knapp vor einem abfahrenden Lkw mit dem Heck gegen die Leitschiene prallte und wieder auf die Fahrbahn rutschte. Schlussendlich kam der Pkw ohne weitere Kollisionen auf der Überholspur zu stehen.

Fahrerin blieb unverletzt

Die 23-Jährige, die noch am Unfallort vom Roten Kreuz betreut wurde, blieb bei dem Unfall unverletzt. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden, der Lkw blieb zur Unfallaufnahme und Absicherung vor Ort. Während der Unfallaufnahme war die Überholspur nur erschwert passierbar.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wolfurt
  • Schleuderunfall auf der A14 endet glimpflich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen