Schüler in Malaysia mit Kettenrauchen bestraft

Wegen des Besitzes einer Zigarette und eines Feuerzeugs ist ein Schüler in Malaysia laut Medienberichten mit dem Rauchen von 42 Zigaretten bestraft worden.

Die “New Straits Times” zitierte den 16-Jährigen am Donnerstag mit der Aussage, seine Lehrerin habe ihn gezwungen, über rund zwei Stunden hinweg jeweils vier Zigaretten gleichzeitig zu rauchen. Andere Lehrer und Schüler hätten zugeschaut.

Ein Vertreter der Schule auf der Insel Langkawi bestätigte den Vorfall. Es seien jedoch keine 42 Zigaretten gewesen, betonte er. Die betroffene Lehrerin sei empört gewesen, als sie herausgefunden habe, dass der Musterschüler die Rauchutensilien in seinem Schließfach verwahrt habe. Die Schule habe sich entschuldigt. Den Regierungsrichtlinien zufolge ist es erlaubt, Rauchen an Schulen mit Stockschlägen zu bestrafen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Schüler in Malaysia mit Kettenrauchen bestraft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen