AA

Schlappe für VfB Hohenems

Hohenems unterliegt Rankweil 0:3 - FC Dornbirn verliert knapp mit 1:2. 3200 Zuschauer lockten die mit Heimrecht bestückten Ländle-Klubs auf die Plätze und als Dankeschön bekamen sie 19 Tore präsentiert.

Drei davon fielen im Derby zwischen VfB Hohenems und RW Rankweil, das die Rot-Weißen mit 3:0 für sich entschieden. Die 1000 Fans bekamen im Emser Herrenried-Stadion ein flotte Partie aufgetischt, in der sich die Gäste von Anfang an nicht versteckten. Als in der 30. Minute die Hausherren den Ball nicht aus dem Strafraum brachten, reagierte Akyildiz am schnellsten und erzielte per Kopf das 1:0. Die Grass-Elf hatte auch ihre Chancen aber bei RW-Keeper Zivanovic war Endstation. Nach dem Wechsel spielte Ems kurz mit, dann war aber die Benneker-Truppe an der Reihe. Bule ließ aus einem Handelfmeter (62.) Treffer Nummer zwei folgen, das dritte Tor von Mair (85.) war nur noch Draufgabe – bei Ems war der Faden längst gerissen.

Nichts wurde aus der Dornbirner Schützenhilfe für Leader Lustenau. Die „Rothosen“ mussten sich auf der Birkenwiese den Salzburger Amateuren knapp mit 1:2 geschlagen geben. „Die Niederlage ist zwar kein Beinbruch, es wäre aber mehr drin gewesen“, so Dornbirn-Coach Hans Trittinger. Dem war auch so, vor allem in der ersten Halbzeit hatte man die „Jungbullen“ sehr gut im Griff. Zudem wurde ein Treffer von Eisbacher wegen Abseits, das aus FC-Sicht keines war, aberkannt. Nach der Pause legte Salzburg einen Gang zu und die Hausherren gerieten ordentlich in Bedrängnis. Das 0:1 durch Keil (59.), unbedrängt aus kurzer Distanz, war die logische Folge. Dornbirn zeigte Moral, kämpfte und erzielte den Ausgleich. Allerdings unter Mithilfe der Salzburger – Pöllhuber gelang ein sehenswertes Kopfball-Eigentor. Doch praktisch im Gegenzug der Siegtreffer der Gäste, FCKeeper Meusburger wurde von einem Aufsitzer überrascht.

Vor der Pause lief für den FC Hard alles wie am Schnürchen, Aufsteiger SAK wurde mit vier Toren bedient. Nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Minoretti und Topal ging die Ordnung im Spiel verloren, die Gäste trafen zweimal. Trotzdem war das 4:2 ein klare Sache. Verletzungspech auch für Goalgetter Mayer, der bereits nach zwölf Minuten ausgewechselt wurde.

Feldkirch schien gegen Hall durch zwei Kontertore auf der Verliererstraße, doch noch vor dem Wechsel sorgten Kirchmann und Zech für den Ausgleich. „Jolly Joker“ Mair (77.) besorgte das umjubelte 3:2.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Schlappe für VfB Hohenems
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen