Schlammlawine, neue WhatsApp-Regeln und Banken-Krimi

V+ Jahresrückblick: Was Vorarlberg im Mai 2021 bewegte.

Anfang Mai gilt in den Rheindelta-Gemeinden Höchst, Fußach und Gaißau mit rund 14.000 Einwohnern eine coronabedingte Ausreisetestpflicht. An zwei Kontrollpunkten werden alle Verkehrsteilnehmer überprüft. Am 19. Mai öffnen Tourismus, Gastro, Sport- und Freizeitbetriebe österreichweit. Eintritt gibt es nur für Getestete, Genesene oder Geimpfte. Sperrstunde ist um 22 Uhr.

In Vorarlberg platzt Mitte Mai außerdem ein Millionendeal zwischen den ÖBB und dem kanadischen Hersteller Bombardier: Nach mehrjähriger Verzögerung wird Vorarlberg keine Talent-3-Züge erhalten. Was Vorarlberg im Mai außerdem bewegte, zeigt der V+ Jahresrückblick.

Lesen Sie hier alle V+ Artikel - Ganz Vorarlberg mit einem Zugang

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • V+ Jahresrückblick 2021
  • Schlammlawine, neue WhatsApp-Regeln und Banken-Krimi
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen