AA

Schihelme: Sechs von 15 Helmen schneiden "gut" ab

Zwar ist für Erwachsene derzeit keine Schihelmpflicht in Aussicht – dennoch greifen immer mehr zum Helm. Welche Helme ihren Preis auch tatsächlich wert sind, zeigt das Testmagazin „Konsument“ in der Dezember-Ausgabe.

Getestet wurden 15 Schilhelme für Erwachsene im Preisbereich bis 150 Euro unter anderem auf Bruchfestigkeit, Verarbeitung, Passform und Schadstoffe.

Kehlkopfverletzungen

Zu bemängeln ist, dass zwei Schihelme bei der technischen Prüfung zu Bruch gingen und bei fast allen Helmen die Riemen zu reißfest sind, was bei Unfällen die Gefahr von Kehlkopfverletzungen birgt.

Testsieger kostet 99 Euro

Positive Ergebnisse gibt es dagegen nahezu durchgehend beim Praxiseinsatz und bei der Schadstoffbelastung. Fazit: Sechs von 15 Helmen schneiden „gut“ ab, der Rest ist „durchschnittlich“. Der Testsieger von Bollé zählt mit 99 Euro zu den günstigsten Produkten im Test.

Das Um und Auf beim Schihelm ist übrigens der gute Sitz. Was anfänglich nur leicht drückt, kann sich schnell zu einer schmerzenden Stelle entwickeln. Am besten versucht man, den Helm über eine längere Zeit Probe zu tragen und mit dem Verkäufer eine Umtauschmöglichkeit zu vereinbaren. Auf jeden Fall sollte auch die Schibrille zum Kauf mitgenommen werden. Auch hier kann es schnell zu schmerzhaften Druckstellen kommen, da nicht jede Brille automatisch optimal zu jedem Helm passt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Schihelme: Sechs von 15 Helmen schneiden "gut" ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen