Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Scheine halten nur drei Monate

Die neuen Euro-Scheine erweisen sich als nicht sehr widerstandsfähig. Sie halten oft nur drei Monate.

Laut Bank-Experten mussten seit dem Euro- Start allein in Deutschland über 50 Millionen Noten aus dem Verkehr gezogen werden. Die aussortierten Scheine seien zerrissen, zerknautscht oder beschmiert gewesen. „Viele der neuen Noten halten gerade mal drei Monate“, hieß es.

Die D-Mark war nach Einschätzung von Experten robuster als die etwas dünneren Euro-Noten. Ein teurer Spaß für den Steuerzahler also:
Jeder Schein kostet in der Herstellung immerhin zehn Cent. Allein in Deutschland beläuft sich der Schaden durch verschlissene Geldnoten auf rund fünf Millionen Euro.

Ein Problem ist, dass die neuen Scheine zum Teil etwas höher sind als die alte D-Mark. Die Oberkanten der Noten werden vielfach abgeknickt, denn viele Brieftaschen sind nicht hoch genug für den Euro. Dabei ergeben sich häufig Verletzungen am Schein. Hinzu kommt noch ein hoher Farbabrieb.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Scheine halten nur drei Monate
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.