Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schatzkammer und Lernort

Direktor Andreas Rudigier, GF Thomas Geisler und Verena Konrad freuen sich über die gelungene Ausstellung.
Direktor Andreas Rudigier, GF Thomas Geisler und Verena Konrad freuen sich über die gelungene Ausstellung. ©MO
Neues Werkraumdepot wurde im Werkraumhaus eröffnet. 
Eröffnung Werkraumdepot

Andelsbuch. Der Werkraum Bregenzerwald macht im Werkraumhaus in Andelsbuch handwerkliche Exponate öffentlich zugänglich. „Das Werkraumdepot bietet interessante Einblicke in das zeitgenössische Handwerk und Design der Region“, erläutert Thomas Geisler, Geschäftsführer und Leiter des Werkraums Bregenzerwald. Rund 80 Objekte aus der Sammlung des Vorarlberg Museums sowie Leihgaben aus den Werkstätten der Wälder Handwerksbetriebe werden auf 200 m² ausgestellt.

Auseinandersetzung

Neu ist das Werkraumdepot als Vermittlungsort und permanenter Schauraum. Für die Werkraumschule Bezau, die derzeit von 56 Schülern in zwei Jahrgängen besucht wird, ist die Studiensammlung Lernort für Handwerk und Design. Es bietet den Schülern Auseinandersetzung und Vertiefung. Die Sammlungsstücke stammen großteils aus dem Verkauf von Exponaten der Ausstellung „möbel für alle“, sowie aus Ankäufen von Preisträger-Projekten aus dem Wettbewerb „Handwerk+Form“ von 1991 bis in die Gegenwart. Die Studiensammlung kann jeden ersten Samstag im Monat im Zuge einer Führung besichtigt werden.

Großes Interesse

Zur Eröffnung des Werkraumdepots sprachen Thomas Geisler, Direktor Andreas Rudigier (vorarlberg museum), Autorin Sandra Hofmeister sowie Gerhard Schwarz (Verein der Freunde des Werkraums). Das neue Werkraumdepot stieß bei LR Erich Schwärzler, den Bürgermeistern Bernhard Kleber (Andelsbuch) und Markus Flatz (Schwarzenberg), Werkraum-Vizevorstand Peter Fink, Verena Konrad (vai) und Künstler Tone Fink auf großes Interesse. Die ausgestellten Exponate begeisterten auch Markus und Gertrud Faißt (Holzwerkstatt), Künstlerin Uta Belina Waeger, Karl Schuh, Wolfgang und Isolde Troy, Anton Wirth, Günter und Astrid Spiegel, Direktor Ariel Lang sowie Anton und Marlies Mohr. MO

 

 

 

 

 

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Andelsbuch
  • Schatzkammer und Lernort
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen