AA

Schairer entscheidet Boardercross Qualifying für sich

Hohe Erwartungen für das Finale am Freitag, 24. Jänner: Markus Schairer in Aspen.
Hohe Erwartungen für das Finale am Freitag, 24. Jänner: Markus Schairer in Aspen. ©Weissengruber Fotografie
Schruns/St. Gallenkirch/Aspen (USA). Nur einen Monat nach seinem Sturz im Training für das Qualifying von Lake Louise, bei dem er sich eine Schulterverletzung zuzog, ist der Vorarlberger Boardercrosser Markus Schairer wieder sprichwörtlich "back in the game".

Bei den X Games in Aspen entschied der Weltmeister von 2009 die Qualifikation am Donnerstag mit einer Zeit von 0:53.120 für sich und setzte sich vor Konstantin Schad (GER) an die erste Stelle. Das bringt den 26-jährigen Vorarlberger zurück ins Spiel und lässt für das Finale am Freitag, den 24. Jänner 2014 einiges erwarten.

 Die zweite österreichische Fixstarterin bei den X Games, Susi Moll – ebenfalls aus dem Team Snowboard Vorarlberg, platzierte sich in der Qualifikation bei den Damen auf dem guten 8. Rang, und ist ihrem Ziel unter die Top 6 bei den X Games zu kommen ein Stück näher.

 Am Freitag, den 24. Jänner 2014 um 18:30 Uhr mitteleuropäischer Zeit, geht es bei den Boardercrossern in den X Games Finals um die Medaillen.

 Ein Beitrag von der Textwerkstatt/Mag. Irene Walser.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Schairer entscheidet Boardercross Qualifying für sich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen