Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

SC Bregenz holt VFV-Cup

Die Elf von Bregenz-Coach Martin Schneider besiegt den FC Bizau im VFV-Cup-Finale in Hohenems mit 1:0.

Es war ein hartes Stück Arbeit für Favorit SC Bregenz. Am Ende jubelten Igor Manoljovic und Co. trotz Unterzahl – “Cemba“ Akyildiz sah wegen einer Tätlichkeit kurz nach Wiederbeginn die Rote Karte. Der Lohn für die Kicker aus der Landeshauptstadt war der zweite Triumph im Pokalbewerb in der noch jungen Vereinsgeschichte. 1500 Zuschauer – darunter mehr als die Hälfte aus dem Bregenzerwald – mussten vergeblich auf eine Sensation warten. Es bleibt dabei: Nach Sulzberg (2007) stand auch der zweite Wälder-Finalist Bizau nach dem Schlusspfiff mit leeren Händen da.

Goldtorschütze Dulundu

Eren Dulundu gelang in Unterzahl nach einer gefühlvollen Barandun-Flanke das Goldtor (57.). Pech für die beiden Bizau-Spieler Mario Bischof und Rene Schedler: Das Duo holte auch im zweiten Wälder-Auftritt nicht den Pokal. Dabei hatte vor allem Bizau-Angreifer Resul Cimen genügend Möglichkeiten (45./67.84.), um für eine mögliche Überraschung zu sorgen. Bregenz war nach der Führung dem zweiten Treffer näher. Doch Goldtorschütze Dulundu ließ zwei Hochkaräter aus (80./85.). Somit erhielt Bregenz einen Siegerscheck in der Höhe von 2200 Euro. Mit Stefan Plut, Cemil Akyildiz, Mathias Barandun und Igor Manoljovic gab zudem ein Bregenzer Quartett seine Abschiedsvorstellung im schwarz-weißen Dress.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • SC Bregenz holt VFV-Cup
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen