AA

Saudi-Arabien griff Militärlager im Jemen an: 26 Tote

Kämpfe dauern fast vier Wochen an
Kämpfe dauern fast vier Wochen an
Saudi-arabische Kampfflugzeuge haben am Montag ein Militärlager in Sanaa bombardiert. Mindestens 26 Zivilisten wurden getötet, bestätigten Krankenhausärzte in Sanaa.

Die meisten kamen ums Leben, als infolge der Detonationen umliegende Wohnhäuser einstürzten. Ein von Saudi-Arabien geführtes Bündnis bombardiert seit fast vier Wochen Stellungen und Waffenlager der schiitischen Houthi-Rebellen.

Zu Rücktritt gezwungen

Die Houthi-Rebellen kämpfen gegen sunnitische Milizen und Sicherheitskräfte, die loyal zu dem ins Ausland geflohenen Präsidenten Abd-Rabbu Mansour Hadi stehen. Hadis Vorgänger, der ehemalige Langzeitherrscher Ali Abdullah Saleh, hat sich mit den Houthis verbündet. Der größere Teil der Armee blieb loyal zu Saleh, der 2012 zum Rücktritt gezwungen worden war. Deshalb gelang es den Houthis, einen großen Teil des Jemen, darunter die Hauptstadt Sanaa, unter ihre Kontrolle zu bringen. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Saudi-Arabien griff Militärlager im Jemen an: 26 Tote
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen