AA

Satteinser Volkspartei feiert die Absolute

Nach dem Stress der vergangenen Stunden genießt der Satteinser Bürgermeister Anton Metzler sein wohlverdientes Schnitzel
Nach dem Stress der vergangenen Stunden genießt der Satteinser Bürgermeister Anton Metzler sein wohlverdientes Schnitzel ©Beate Reutz
Satteinser Volkspartei feiert

Sensationsresultat in Satteins.

Satteins. Mit einem unerwarteten Wahlergebnis endete für die Satteinser Volkspartei mit Bürgermeister Anton Metzler der heutige Wahltag. Mit einer Steigerung von 47 auf 71,6 Prozent konnte die Partei einen enormen Zugwachs erringen.
Für Bürgermeister Metzler ein schier unglaubliches Ergebnis: ” Die Absolute zu erreichen war natürlich unser Ziel, aber mit so einem überragenden Ergebnis haben wir nicht gerechnet”, so der mit 91 Prozent wiedergewählte Bürgermeister von Satteins.
Gratulationen gab es bereits von Landesstatthalter Markus Wallner und ÖVP-Klubobmann Rainer Gögele, auch Albürgermeister Sigi Lang und Arthur Lins, ehemaliger Obmann der Satteinser ÖVP zeigen sich sichtlich stolz über das Resultat.

Volkspartei wächst auf 16 Mandate

Die Satteinser Volkspartei wächst somit von zehn Mandaten auf 16, die FPÖ reduziert sich von sieben auf drei Mandate, die SPÖ von vier auf zwei Mandate.
Sichtlich stolz zeigt sich Anton Metzler über das Ergebnis der Bürgermeisterstimmen. “Von 1267 gültigen Stimmen entfielen 1162 auf mich als amtierender Bürgermeister, ein Ergebnis, das zeigt, dass es sich gelohnt hat, ein Bürgermeister zu sein, der das Miteinander mit den Bürgern sucht. Ich habe in den letzten drei Jahren immer wieder aufs Neue versucht, eine Politik für die Bürger zu machen. Mein Ziel, die Menschen in meiner Gemeinde mit einzubeziehen, miteinander Lösungen zu suchen und gemeinsam etwas umzusetzen beziehungsweise gemeinsam ein Ziel zu verfolgen, konnte ich somit gut umsetzen”, so Metzler.

Betrübliche Stimmung bei SPÖ und FPÖ

Sichtlich betrübt äußert sich Vizebürgermeister Werner Bucher zum Wahlergebnis der SPÖ: “Wir werden uns nun in den nächsten Tagen intensiv mit diesem Ergebnis auseinandersetzen und erörtern, an was es gelegen hat. Unsere zwei verbliebenen Gemeindevertreter werden in den kommenden fünf Jahren beste Arbeit leisten, damit wir bei den nächsten Wahlen ein für uns befriedigendes Ergebnis erzielen”.
Auch Reinhard Vaschauner von der Satteinser FPÖ ist vom Wahlerfolg der ÖVP sichtlich überrascht, zeigt sich aber dennoch zuversichtlich: “Das Ergebnis ist sehr enttäuschend, aber die Satteinser Bürger haben so entschieden. Wir nehmen dieses Wahlergebnis zur Kenntnis und werden uns auch weiterhin mit unseren drei Mandaten in den Dienst unsere Bürgerinnen und Bürger stellen”. Vaschauner stellt in aller Deutlichkeit klar: “Trotz dieses verheerenden Resultates geht es für uns weiter”.

Das Ergebnis:
Bürgermeisterdirektwahl:
Anton Metzler: 91,7 Prozent Ja-Stimmen, 8,3 Prozent Nein-Stimmen

Gemeindewahl:
Bürgermeister Anton Metzler Dorfliste Satteinser Volkspartei: 71,6 Prozent (16 Mandate)
Parteifreie und Freiheitliche Wählerliste Satteins: 16,1 Prozent (3 Mandate)
Sozialdemokratische Liste und Parteifreie Satteinser 12,3 Prozent (2 Mandate)

(bea)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Satteins
  • Satteinser Volkspartei feiert die Absolute
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen