Satiriker Urban Priol nennt Erdogan "Despoten" und "Döner-Putin"

©AP
Der deutsche Satiriker Urban Priol hat den Flüchtlingspakt der EU mit der Türkei scharf kritisiert. Zu dem umstrittenen Schmähgedicht des Satirikers Jan Böhmermann über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan sagte Priol in der "NDR-Talk-Show" am Freitagabend: "Satire muss verletzend sein, sonst ist es keine Satire mehr."

Über den Streit sei aber der Kernpunkt der Böhmermann-Geschichte in Vergessenheit geraten: “Dass man mit einem Despoten wie Erdogan, dem Döner-Putin, keine Geschäfte macht. Dass man nicht einen Kettenhund als Türsteher einer europäischen Wertegemeinschaft einsetzt.”

Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel wollte am Samstag zusammen mit Brüsseler Spitzenpolitikern ein Flüchtlingscamp im südosttürkischen Grenzgebiet zu Syrien besuchen. Das EU-Abkommen mit der Türkei sieht die Rückführung aller Flüchtlinge und Migranten vor, die illegal aus der Türkei auf griechische Inseln übersetzen. Für jeden Syrer, der von den griechischen Inseln in die Türkei zurückgebracht wird, soll im Gegenzug einer legal und auf direktem Wege in die EU kommen können.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Satiriker Urban Priol nennt Erdogan "Despoten" und "Döner-Putin"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen