Satire-Portal "Die Tagespresse" greift Affäre Böhmermann auf

Jan Böhmermann in aller Munde
Jan Böhmermann in aller Munde
Die Causa um den deutschen Moderator Jan Böhmermann, der mit einem "Schmähgedicht" den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan gegen sich aufgebracht hat, findet nun auch Niederschlag in der österreichischen Satireszene: Das Online-Portal "Die Tagespresse" schreibt von einem ihm "zugespielten Sex-Tape mit Erdogan und Ziege", das man aber aus rechtlichen Gründen nicht zeigen werde.


Der Artikel ist mit “Respekt vor dem Gesetz” übertitelt und zeigt als Illustration ein grünlich gefärbtes Foto von Erdogan, dem mittels Montage eine Ziege zwischen die Hände gesetzt wurde. Das ziele auch auf den Inhalt des Gedichts von Böhmermann ab, das dieser vor zwei Wochen in seiner Fernsehshow “Neo Magazin Royale” im ZDF zum Besten gegeben hat. Damit wollte er die Grenzen von Satire aufzeigen.

Der ebenfalls satirische Text der “Tagespresse” spricht nun davon, dass man die Existenz des Videos “mit dem Dateinamen ‘ankara_deepgoat.avi'” nicht einmal bestätigen könne, würde dies doch den Tatbestand der Rufschädigung erfüllen. “Wir sind ein seriöses Medium und haben Respekt vor dem Gesetz”, zitiert man den eigenen Chefredakteur. In weiterer Folge werden Details aus dem Video verraten, aber mit dem gleichzeitigen Hinweis, dass man darüber “aus journalistischen und strafrechtlichen Gründen nicht berichtet, da sie unter Schmähkritik fallen würden”.

In Deutschland prüft die Bundesregierung derzeit ein Ersuchen der Türkei, Böhmermann wegen Beleidigung eines ausländischen Staatsoberhaupts strafrechtlich zur Verantwortung zu ziehen. Erdogan stellte zudem persönlich Anzeige gegen den Satiriker wegen Beleidigung. In den vergangenen Tagen haben sich verschiedene Prominente und Künstler mit dem ZDF-Moderator solidarisch gezeigt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Satire-Portal "Die Tagespresse" greift Affäre Böhmermann auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen