Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sanierungsverfahren über Bitschnau GmbH eröffnet

Feuer am Dach beim Stahl- und Anlagenbauunternehmen Bitschnau GmbH.
Feuer am Dach beim Stahl- und Anlagenbauunternehmen Bitschnau GmbH. ©VOL.AT/Hofmeister
Nenzing - Die Bitschnau GmbH ist insolvent. Das Landesgericht eröffnete das Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung über den Nenzinger Stahl- und Anlagenbauer. Den Schuldner werde derzeit eine 20-Prozent-Quote angeboten.

Der Schritt wurde bereits vergangene Woche von Geschäftsführer Hansjörg Draxl angekündigt. Als Grund für die Zahlungsunfähigkeit werden vom Kreditschutzverband 1870 zwei bedeutende Forderungsausfälle angeführt. Ebenfalls habe es Fehleinschätzungen bei der Preisgestaltung bei Angeboten gegeben. Weiters habe man keine Lösung für Mehrkosten von mehr als einer Million Euro bei der ÖBB-Rheinbrücke bei Lustenau gefunden.

Passiva von 4,4 Millionen

Als Passiva habe das Unternehmen 4,4 Millionen Euro angegeben, an die 210 Gläubiger seien betroffen. Die Bitschnau GmbH brachte als Sanierungsvorschlag eine Quote von 20 Prozent innerhalb von zwei Jahren an. Das Unternehmen soll unter der Aufsicht des Masseverwalters Tobias Gisinger weitergeführt werden, der Standort Nenzing erhalten bleiben.

Betroffen von der Insolvenz sind 68 Mitarbeiter, Gläubigerforderungen können bis zum 20.11. angemeldet werden. Die Bitschnau GmbH wurde 1993 von Harald Bitschnau gegründet, seit 2009 ist Lothar Bitschnau Mehrheitseigentümer.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Nenzing
  • Sanierungsverfahren über Bitschnau GmbH eröffnet
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen