Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sandro Bickel noch schneller unterwegs

Der Bludescher Sandro Bickel ist ab sofort mit einem neuen Lamborghini noch schneller unterwegs.
Der Bludescher Sandro Bickel ist ab sofort mit einem neuen Lamborghini noch schneller unterwegs. ©VOL.AT/Grasser/Noger
Bludesch. Vorarlbergs größtes Motorsport-Talent seit Jahren wagt den Sprung nach Deutschland in die GT und Tourenwagenmeisterschaft.
Sandro Bickel ganz schnell unterwegs

Sandros Bickel Bilanz 2013 liest sich wie die perfekte Eigenwerbung. Der gebürtige Bludescher gewann in der SCS Division II in seinem offenen Ligier-JS-53-Honda alle sieben Saisonrennen und krönte sich damit nicht nur überlegen zum Division-II-Champion, sondern auch zum Vizemeister der deutschen 100 Meilen-Rennserie.

Dementsprechend empfahl sich das 22-jährige Talent für höhere Aufgaben. Sein neues Management (HM Sports) handelte für ihn einen Vertrag beim österreichischen Topteam GRT Grasser-Racing-Team aus, wo er einen Lamborghini Gallardo GT3 in der deutschen FIA Touring Car Challenge, der dritthöchsten GT und Tourenwagenklasse Deutschlands nach DTM und ADAC GT Masters, pilotieren wird.

„Für mich ist das einfach unglaublich. Nach den guten Ergebnissen im Vorjahr war mir klar, dass es Zeit für den nächsten Schritt ist. Aber, dass ich gleich in der TCC fahren werde können, ist natürlich klasse“ so Bickel.

Sandro drehte bereits mit 3 ½ Jahren auf einer Indoor-Kartbahn seine ersten Runden. Sofort war klar, dass der Knirps „Benzin im Blut“ hat. 2007 begann er die Ausbildung zum KFZ-Techniker und bekam zur Gesellenprüfung von seinen Eltern einen Start in der Sports Car Challenge geschenkt. Nach einem Sieg in Monza wurde er auf Anhieb Gesamtfünfter und „Rookie of the Year“.

2011 wurde er Vizemeister und in der vergangenen Saison holte Sandro souverän den Titel, was auch seinen neuen Teamchef Gottfried Grasser beeindruckte: Wir freuen uns sehr, dass wir nun ein weiteres österreichisches Toptalent in unseren Rennstall begrüßen dürfen. Wir sind überzeugt, dass Sandro von Anfang an vorne mitfahren wird!

Die FIA DMV-TCC geht 2014 in die 25. Saison. Gefahren werden zwei separate Rennen, in denen sich BMWs, Audis, Porsches, Corvettes, Ford GT3s, Vipers und Lambos den Sieg untereinander ausmachen. 2013 wurde der Österreicher Markus Weege auf einem BMW Meister.

Termine 2014

25./26.04.2014           Brünn (CZ)

30./31.05.2014           Zandvoort (NL)

13./14.06.2014           Hockenheimring

04./05.07.2014           Pannoniaring (HU)

25./26.07.2014           Hockenheimring

05./06.09.2014           Dijon (FR)

26./27.09.2014           Red Bull Ring (AT)

10./11.10.2014           Hockenheimring

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Sandro Bickel noch schneller unterwegs
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen