AA

Salzburger Liga: Vorschau 27. Runde

Tabellenführer Saalfelden könnte mit einem Sieg in Grünau den Titel in der Salzburger Liga fixieren. Im Abstiegskampf brauchen Piesendorf, Anthering und Leogang dringend Punkte.

SV Straßwalchen – Piesendorf (Mittwoch, 18.30 Uhr): Die Heimischen wollen noch den Vizemeistertitel erreichen. Straßwalchen-Sektionsleiter will an seinen Freund Josef Bauer (Piesendorf-Trainer, Anm.) jedenfalls keine Geschenke verteilen. “Wir wollen unbedingt gewinnen. Der Gegner ist aber unberechenbar.” In Piesendorf hofft man auf einen schlechten Tag der Heimischen. “Wir brauchen einen guten und sie einen schlechten Tag. Aufpassen müssen wir vor allem auf Matondo”, so Piesendorf-Trainer Josef Bauer.

SV Hallwang – FC Hallein (Mittwoch, 18.30): “Wir wollen wie immer offensiv spielen”, so Hallwang-Trainer Andreas Strumegger vor der Partie gegen die Tennengauer. Die Heimischen peilen noch einen Platz unter den ersten drei an. Bei den Halleinern ist in den letzten Wochen

SV Grünau – FC Pinzgau Saalfelden (Mittwoch, 19): Der Tabellenführer kann in Wals mit einem Sieg den Meistertitel endgültig fixieren. “Wir werden sehen wie wir nervlich beinander sind. Wir wollen den Titel mit aller Macht fixieren”, so Saalfelden-Trainer Hannes Rottenspacher. Die Heimischen kämpfen dagegen noch um eine gute Platzierung in ihrer Aufstiegssaison.

USC Eugendorf – SG ASK/PSV (Mittwoch, 19): “Wir haben mit dem Gegner noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen”, will sich Eugendorf-Trainer Heinz Zanner für die Hinspiel-Pleite bei den Städtern revanchieren. Sein Gegenüber Wolfgang Dietinger geht positiv in die Patie: “Wir müssen unsere Konzentrationsfehler, die wir gegen Henndorf gemacht haben, abstellen, dann können wir bestehen.”

SV Kuchl – SAK (Mittwoch, 19): Die Heimischen wollen mit einem Sieg gegen die Städter Platz sieben absichern. Die Städter könnten mit einem Sieg im Tennengau zumindest auf Platz acht vorstoßen.

SC Leogang – FC Zell am See (Mittwoch, 19.30): Im Pinzgau-Derby sind die Heimischen schon fast zum Siegen verdammt. “Die Zeller haben den Vorteil, dass sie nicht unbedingt gewinnen müssen. Wir dürfen ihnen ja nicht ins offene Messer laufen”, so Leogang-Trainer Max Mariacher. “Mit einem Sieg hätten wir schon viel geschafft, aber auch mit einem Unentschieden könnten wir leben”, so Zell-Vorstandsmitglied Harald Fuchs.

SV Anthering – Union Henndorf (Donnerstag, 17): “Wenn man die Liga halten will muss man seine Heimspiele natürlich gewinnen”, fordert Anthering-Trainer Matthias Neumayr von seiner Elf einen Dreier gegen Henndorf. “Vor allem auf die beiden Stürmer Lindlbauer und Secer müssen wir aufpassen”, ergänzt Neumayr.

UFC Maria Alm – FC Puch (Donnerstag, 17): Die Pinzgauer wollen sich zu Hause wieder von ihrer besten Seite zeigen. “Zu Hause haben wir bis auf die Partie gegen den ASK immer gut gespielt. Vor allem in der Defensive müssen wir gegen die offensiv starken Pucher gut stehen”, erklärt Maria Alms Trainer Christian Lederer.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Salzburg-Fußball
  • Salzburger Liga: Vorschau 27. Runde
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen