Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Salzburger Liga: Saalfelden siegte im Spitzenspiel

Tabellenführer Saalfelden marschiert weiter Richtung Titel: Die Pinzgauer gewannen das Spitzenspiel gegen Grünau knapp aber verdient mit 2:1. Nach der Niederlage von Eugendorf ist nun Puch der erste Verfolger.

FC Pinzgau Saalfelden – SV Wals Grünau 2:1: Die Heimischen übernahmen gegen die defensiv eingestellten Walser von der ersten Minute an das Komando und gingen durch Verteidiger Ortner auch verdient in Führung. Die Gäste schafften zwar noch in der ersten Halbzeit den Ausgleich, doch Ortner versetzte dem Gegner mit seinem zweiten Tor kurz vor Schluss den Todesstoß. “Der Sieg war aufgrund des späten Tores sicher glücklich. Wir haben uns aber in der zweiten Halbzeit viele Chancen erspielt”, erklärt Saalfelden-Trainer Hannes Rottenspacher.

FC Puch – UFC Maria Alm 4:2: Trotz einer frühen Führung taten sich Tennengauer gegen den Nachzügler schwer. “In der ersten Halbzeit waren die Almer die bessere Mannschaft”, so Puch-Sektionsleiter Gerhard Schnöll. Mit dem verletzungsbedingten Ausfall von Stürmer Lederer verloren die Gäste aber den Faden. “In der zweiten Halbzeit waren wir dann spielbestimmend und haben verdient gewonnen.”

Union Henndorf – SV Anthering 2:1: In einer Partie auf mäßigen Niveau feierten die Heimischen einen verdienten Sieg. “Wir haben wieder die eine oder andere Großchance liegengelassen”, trauerte Henndorf-Trainer Harald Pair einigen Chancen nach. Beim einem Lattenpendler hatten die Heimischen aber das Glück auf ihrer Seite.

USK Piesendorf – SV Straßwalchen 1:2: “Es war einer sehr schwere Partie. Der Gegner ist sehr tief gestanden und hatt uns wenig Platz gelassen”, so Straßwalchen-Boss Johann Lohner. Den Unterschied machte wieder einmal Goalgetter Matondo aus: Der vom SC Melk verpflichtete Stürmer drehte die Partie mit zwei Toren im Alleingang.

FC Zell am See – SC Leogang 5:1: Einen klaren Derbysieg konnten die Zeller feiern. Mann des Tages war Zell-Stürmer Uba: Er erzielte vier Treffer und legte das fünfte Tor mustergültig auf. Nach einem schwachen Saisonstart kommen die Zeller immer besser Schwung.

SG ASK/PSV – USC Eugendorf 2:0: Der Titelmitfavorit Eugendorf enttäuschte gegen die SG ASK/PSV und bezog eine bittere 0:2-Pleite. Die Städter feierten dagegen ihren dritten Sieg in Serie und schafften den Anschluss ans Tabellenmittelfeld.

tg

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Salzburg-Fußball
  • Salzburger Liga: Saalfelden siegte im Spitzenspiel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen