AA

Salzburger kollabierte nach Ladendiebstahl in Bayern

Ein ertapter Ladendieb kollabierte im Detektivbüro.
Ein ertapter Ladendieb kollabierte im Detektivbüro. ©BilderBox
In Freilassing in Bayern ist ein 73-jähriger Salzburger im Büro eines Kaufhauses kollabiert, nachdem er zuvor bei einem Ladendiebstahl erwischt worden war.

Der Mann hatte Kosmetikartikel, Fahrradteile und Pflaster im Gesamtwert von 22 Euro aus der Verpackung entnommen, die Schachteln zurückgestellt und die Waren in seiner Kleidung verstaut, so die Polizei Freilassing.

Im Detektivbüro kollabiert

Ein Detektiv hatte den 73-Jährigen allerdings dabei beobachtet. Als dieser an der Kasse dann nur die Waren im Einkaufskorb, nicht aber die eingesteckten Gegenstände bezahlte, bat ihn der Detektiv ins Büro. Dort gab der Salzburger zunächst falsche Personalien bekannt und steigerte sich so in die Sache hinein, dass er kollabierte und der Notarzt gerufen werden musste.

Verfahren gegen den Mann eingeleitet

Im örtlichen Krankenhaus befragten Polizisten den Ladendieb und stellten seine wahre Identität fest. Schließlich beruhigte sich der Mann, sodass ihn die Ärzte nach ambulanter Behandlung entlassen und der Polizei übergeben konnten. Nun wird ein Verfahren gegen ihn eingeleitet.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Salzburger kollabierte nach Ladendiebstahl in Bayern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen