Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Salzburger Festspiele bei Königsklassen-Debüt

©Facebook/RB Salzburg
Der FC Salzburg feiert beim 6:2-Sieg gegen Genk ein absolutes Fußballfest. Titelverteidiger Liverpool kassiert Niederlage in Neapel, Nullnummer in Dortmund.
CL-Liveticker
CL: Salzburg vs. Genk
NEU

Am heutigen Dienstag stand der erste Spieltag in der UEFA Championsleague Gruppenphase auf dem Programm. Im Fokus stand dabei natürlich der erste Auftritt des österreichischen Serienmeisters FC Salzburg.

25 Jahre nachdem mit Austria Salzburg zuletzt eine Mannschaft aus der Mozartstadt in der Königsklasse vertreten war, ging eine lange Wartezeit nun für die "Bullen" endlich zu Ende. Gegen den belgischen Meister KRC Genk startete die Marsh-Elf ins Abenteuer Champions League.

Salzburger Festspiele

Die Partie begann dann auch perfekt, nach etwas mehr als 90 Sekunden steckte Minamino die Kugel auf Haaland durch. Der 19jährige Sturmtank ließ sich dann diese Gelegenheit nicht nehmen und erzielte das umjubelte und so frühe erste CL-Tor für die Bullen.

In diesem Stil sollte es weitergehen, die Hausherren erhöhten dann nach 34 Minuten auf 2:0. Kristensen eroberte tief in der eigenen Hälfte die Kugel, Minamino schickte Hwang. Dieser setzte sich im Zweikampf gegen seinen Gegenspieler durch und bediente Youngster Haaland. Der Norweger blieb auch dieses Mal eiskalt und schob souverän ein. Es war im Übrigen der erste Doppelpack eines Akteurs unter 20 Jahren in der Königsklasse seit dieses Kunststück im Jahre 2004 einem gewissen Wayne Roonye gelang.

Salzburg agierte nun wie im Rausch und nur zwei Minuten später durfte sich auch Hwang in die Torschützenliste eintragen. Einen Pass aus der belgischen Verteidigung fiel Junuzovic ab, spielte die Kugel direkt auf den Koreaner und dieser verwertete ebenfalls abgeklärt zum 3:0.

Lucumi verkürzte zwar zwischenzeitlich auf 3:1, die Antwort der Salzburger ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Nach einer neuerlichen Balleroberung ging es wieder ganz schnell, Hwang spielte ins Zentrum, wo erneut Haaland goldrichtig stand und zum 4:1 erhöhte.

Die erste Spielhälfte war aber immer noch nicht zu Ende und nach Vorarbeit von Minamino besorgte der erst 18jährige Szoboszlai den unglaublichen 5:1-Pausenstand aus Sicht der Mozartstädter.

Samatta erzielte nach Wiederbeginn das 2:5 aus belgischer Sicht, Kapitän Ulmer stellte in Minute 66 den alten Abstand allerdings wieder her. Dies sollte dann auch der Endstand an einem denkwürdigen Fußballabend in der Mozartstadt sein. Die Salzburger siegen beim CL-Debüt mit 6:2 und sorgen damit für den höchsten rot-weiß-roten Erfolg in der Geschichte der Königsklasse im europäischen Clubfußball.

Meinungen nach Salzburg-Genk (6:2/via Sky):

Jesse Marsch (Salzburg-Trainer): "Es ist ein bisschen wie ein Traum. Ich bin glücklich für den Verein, die Stadt, die Leute, unsere Unterstützer. Es ist ein großartiges Gefühl. Wir haben schon vor einem Monat gesagt, dass in dieser Gruppe was möglich ist und jetzt haben wir einen super Start hingelegt. Wir haben über einen schnellen Start gesprochen, das war wichtig heute Abend. Im Moment ist jeder Spieler immer bereit für eine Topleistung, die Mentalität der Spieler ist überragend. Es war nicht ein perfektes Spiel, wir können noch besser spielen. Wichtig ist, dass wir daraus lernen für die nächsten großen Herausforderungen."

Christoph Freund (Salzburg-Sportchef): "Es war ein sensationeller Abend. Die Vorfreude war riesig und es war eine unglaubliche Energie schon den ganzen Tag lang in der Mannschaft. Man hat gemerkt, wie sehr sie dran glauben, dass sie besser sind als Genk und man hat dann gesehen mit welcher Wucht, Power und Spielfreude die Mannschaft auf dem Platz steht. Das war überragend. Es macht Riesenspaß der Mannschaft zuzusehen."

Erling Haaland (Salzburg-Dreifach-Torschütze): "Ich kann es glauben, ich habe einen Hattrick gemacht und wir haben gewonnen. Es ist das beste Gefühl, dass ich je hatte beim ersten Treffer. Ich bin sehr glücklich. Wir haben weitergemacht, was wir die ganze Saison bisher gemacht haben. Wir haben in der Liga 7:2 gegen Hartberg gewonnen, und die Leute haben gesagt, dass es in der Liga einfach ist, das zu schaffen. Jetzt haben wir es aber auch in der Champions League gezeigt."

Andreas Ulmer (Salzburg-Kapitän): "Es hat sich sehr gut angefühlt, vor allem erste Halbzeit war wirklich überragend. Auch zweite Halbzeit, wie wir weitergemacht haben und trotzdem noch versucht haben weiter nach vorne zu spielen. Es war ein richtig geiler Abend. Wir waren sehr konzentriert auf die Sache, dass wir einen guten Auftritt hinlegen. Das ist uns absolut gelungen. Mit einem Sieg reinzustarten in die Champions League tut gut."

Zlatko Junuzovic (Salzburg-Mittelfeldspieler): "Gott sei Dank ist das Spiel aus, ich hatte am Schluss viele Krämpfe, in den letzten zehn Minuten ging gar nichts mehr. Es war ein unbeschreibliches Gefühl nach jedem Tor. Wir haben Powerfußball gespielt. Der ganzer Tag war so speziell mit vielen Emotionen. Besser hätten wir es uns nicht erträumen können. Wir müssen aber schon realistisch bleiben, es wird nicht jedes Spiel passieren."

Bryan Heynen (Genk-Mittelfeldspieler): "In der Champions League wirst du bestraft wenn du nicht aggressiv genug bist, das haben wir gesehen. Wir können viel mehr, es ist aber überhaupt nicht für uns gelaufen. Wir haben viel zu schwach begonnen, waren schon nach zwei Minuten hinten und dann war jede Chance von Salzburg ein Tor. Wir haben vor der Partie genau gewusst, wie sie spielen werden, sind aber auf dem Platz nicht damit zurechtgekommen."

Neapel düpiert Titelverteidiger

Im Paralellspiel der Gruppe E trafen der SSC Neapel und Titelverteidiger FC Liverpool aufeinander. Die Italiener feierten dank eines Elfmetertores von Mertens (81.) und Llorente (92.) einen 2:0-Erfolg. In zwei Wochen kommt es an der Anfield-Road zum Duell der Reds gegen den so furios gestarteten österreichischen Titelträger.

Zwei Remis in Gruppe F

Auch in Dortmund stieg ein absolutes Spitzenspiel, der BVB empfing vor heimischer Kulisse den FC Barcelona. Bester Mann bei den Katalanen war Torhüter ter Stegen, der einen Strafstoß von Reus abwehren und seinem Team damit einen Zähler rettete. Am Ende war das 0:0 für "Barca" doch eher schmeichelhaft, denn die besseren Torchancen fanden die Gastgeber aus dem Ruhrpott vor.

Das zweite Spiel in dieser Gruppe F ging in Mailand über die Bühne. Inter Mailand entging dabei nur dank eines Treffers von Barella in der Nachspielzeit einer Blamage gegen Slavia Prag. Die Partie endete schlussendlich mit einem 1:1-Remis.

Ajax startet souverän

Mit einem klaren und ungefährdeten 3:0-Sieg gegen Lille startete der letztjährige Halbfinalist Ajax Amsterdam in die diesjährige CL-Saison. Promes (18.), Alvarez (50.) und Tagliafico (62.) trafen für den niederländischen Traditionsclub. Ajax führt damit nach dem ersten Spiel auch die Gruppe H an, im Paralellspiel zwischen Europa League Sieger Chelsea und dem FC Valencia gewannen die Spanier in London mit 1:0.

Erfolgreicher Auftakt für Leipzig

RB Leipzig siegte dank zweier Treffer von Timo Werner mit 2:1 bei Benfica Lissabon, Lyon und Zenit St. Petersburg teilten im zweiten Spiel der Gruppe G mit einem 1:1 die Punkte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Salzburger Festspiele bei Königsklassen-Debüt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen