AA

Saisonende für Lindell-Vicarby

Für Jessica Lindell-Vikarby ist die Saison vorzeitig vorbei. Die Schwedin, Siegerin des Cortina-Super-G, hat sich beim Sturz im WM-Abfahrtstraining einen Riss des Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen.

Entwarnung gab es hingegen für die Deutsche Maria Riesch, das Röntgen ergab neben der Innenbanddehnung im Knie und der Wirbelsäulen-Prellung keine weiteren Verletzungen. Die 24-Jährige will am Donnerstag kurzfristig über einen Start im Training entscheiden.

Bei der ebenfalls gestürzten Schweizerin Nadia Styger wurde eine Rippenprellung festgestellt. Kritik gab es von Athletinnen, dass die Erstversorgung zu unprofessionell gewesen sei, dies wies das Organisationskomitee zurück und sprach von sprachlichen Verständigungsschwierigkeiten.

Wie Chef-Renndirektor Atle Skaardal im Team Captains Meeting am Mittwochabend bekanntgab, wird es einige Modifizierungen an der Abfahrtsstrecke geben. Zumindest ein Tor wird leicht versetzt und zwei zu weiche Passagen werden mit Maschinen nochmals bearbeitet. Für Donnerstag (Startzeit 11.00 Uhr) ist starker Wind angekündigt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • Saisonende für Lindell-Vicarby
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen