Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Saddam bleibt vorerst in US-Militärgefängnis

Einen Tag nach der Machtübertragung an die neue irakische Regierung haben die Behörden Haftbefehl gegen den früheren Staatspräsidenten Saddam Hussein erlassen.

Die Anordnung der Justiz richtet sich gegen elf weitere Personen, darunter Ex-Vizepremier Tarek Aziz. Saddam Hussein bleibe allerdings vorerst in einem Gefängnis der US-Streitkräfte, weil die irakische Regierung nicht über eine geeignete Haftanstalt verfüge, erklärte Ministerpräsident Iyad Allawi am Dienstag in Bagdad. Bis zum Beginn eines öffentlichen Prozesses gegen den langjährigen Machthaber könnten noch mehrere Monate vergehen, fügte Allawi hinzu.

Das Kabinett diskutiere noch über die Wiedereinführung der Todesstrafe, sagte der Premier. Die Angeklagten sollen am Donnerstag vor einem irakischen Gericht erscheinen. „Ich freue mich auf den Tag, an dem die Führer des ehemaligen Regimes mit der Gerechtigkeit konfrontiert werden“, sagte der Ministerpräsident. Haftbefehle wurden auch gegen Ali Hassan al Majid, genannt „Chemie-Ali“, den früheren Vizepräsidenten Taha Yassin Ramadan und zwei Halbbrüder Saddam Husseins erlassen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Saddam bleibt vorerst in US-Militärgefängnis
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.