Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sabine Buxhofer gewinnt Obergrechter Isamännli

Die zwei Schnellsten in Fontanella
Die zwei Schnellsten in Fontanella ©Privat
Sabine Buxhofer (Tri Dornbirn) und Andres Fuß (TriTeam Lustenau) sind die Sieger des 18. Obergrechter Isamännli.
Best of Isamännli

(400m Schwimmen im Seewaldsee in Fontanella, 3,5km und 100 Höhenmeter Laufen vom See bis nach Fontanelle und dann knackige 4,5km mit 400 Höhenmeter Radfahren hinauf nach Faschina)

144 Sportler und SportlerInnen bewältigten Heuer die sehr anspruchsvolle Strecke bei diesem außergewöhnlichen Bergtriathlon im Ländle. Bei den Damen stieg Daniela Bader (Tri Dornbirn) nach 5:56 Minuten als erste aus dem See. Sabine Buxhofer ihre Teamkollegin mit nicht ganz einer Minute Rückstand als 4. und dahinter mit einigen Sekunden Rückstand Stefanie Frei (Tri Team Bludenz) und als 8. mi fast 3 Minuten Denise Neufert (Hellblau.Powerteam). Mit der schnellsten Laufzeit (14:57) konnte Buxhofer die Führung übernehmen und die drittschnellste Radzeit reichte für einen sicheren Sieg beim Heurigen Isamännli. Dahinter entwickelte sich ein harter Kampf zwischen den 3 Damen um die weiteren Podestplätze. Ganz am Schluss konnte Frei mit der schnellsten Radzeit (18:10) den 2. Rang erkämpfen und brachte diesen mit nur wenigen Sekunden vor Neufert und Bader ins Ziel.

Bei den Herren übernahm Fink Florian mit der Zeit von 5:34 die Führung nach dem Schwimmen. Moosmann Marco als zweiter mit 40 Sekunden dahinter und Fuß Anadreas hatte als 9. schon knapp 2 Minuten Rückstand. Beim Laufen konnte Fuß etwas aufholen (14:00), die Platzierungen blieben aber bestehen. Fink in Führung und danach Fuß, Moosmann und Beer. Doch beim Radfahren zeigte Andreas Fuß seine Stärke und mit der schnellsten Zeit (16:41) setzte er sich einige hundert Meter vor dem Ziel an die erste Stelle und gewann das heurige Isamännli vor Florian Fink und Marco Moosmann.

 

Damen

 

  1. Buxhofer Sabine (Tri Dornbirn)                 41:36
  2. Frei Stefanie (Tri Team Bludenz)              42:39
  3. Neufert Denise (hellblau.Powerteam)   42:47
  4. Bader Daniela (Tri Dornbirn)                      42:58

 

Herren

 

  1. Fuß Andreas (Tri Team Lustenau)            38:04
  2. Fink Florian (Tri Dornbirn)                           38:17
  3. Moosmann Marco                                         34:46
  4. Beer Martin (Tri Dornbirn)                          39:19

 

Das schnellste der 29 Teams war WSG Liebherr Nenzing mit dem Schwimmer Mathias Eder,  Läufer Wolfgang Pfister und Radfahrer Daniel Ganahl mit der neuen Bestzeit von  31:04.

 

Ps.  eine Besonderheit am Rande (wobei sich bei diesem besonderen Event einige interessante Dinge abspielen) –  Als letzter kam der Engländer Elwes Robert ins Ziel, der hier lebt und Märchenbücher schreibt. Seine Motivation lag darin, dass er ein Flüchtlingsprojekt unterstütz für das er bereits 6.500,- EUR gesammelt hatte. Dieses Event trug dazu bei, diesen Betrag zu erreichen. Er schwamm mit Hut und fuhr mit einem „Dreirad“ den steilen Hang zur Faschina hinauf. Mit tosendem Beifall wurde er oben von den zahlreichen Zuschauern empfangen.

 

Alle Ergebnisse unter http://www.isamaennli.at/html/home.html

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Sabine Buxhofer gewinnt Obergrechter Isamännli
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen