Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Saalradsport: Deutschland für Österreich eine Nummer zu groß

Der Saalrad-Länderkampf in Sulz war eine klare Sache für Deutschland.
Der Saalrad-Länderkampf in Sulz war eine klare Sache für Deutschland. ©VOL.AT/Privat
Nicht viel zu holen gab es für das Österreichische Team beim Junioren Ländervergleich in Sulz vier Wochen vor der Saalradsport-Europameisterschaft im ungarischen Tata. Im Kunstradfahren holte sich Deutschland alle Klassensiege.
Best of Saalrad-Länderkampf in Sulz

Die Leistungen der Österreichischen Sportler Kühne Katharina, Latzer Jana, Angeloff, Jaqueline, Tagwercher Eva, Schnetzer Marcel und Schobel Christopher waren sehr gut und die Formkurve in Richtung Ungarn stimmt. Im Radball gab es durch das Ersatzteam der EM Vogt Moritz / Bachmann Kevin den einzigen Sieg, zusätzlich gab es noch ein Unentschieden. Das EM Team Brunner Sebastian / Feurstein Stefan erwischte keinen guten Tag und konnte sowie das dritte Österr. Team nur ein Unentschieden erreichen. Das Team Deutschland 1 blieb mit 2 Siegen und einem Remis als einziges Team des Tages Ungeschlagen. Am kommenden Wochenende steht schon die nächste Herausforderung statt. Der Ländervergleich mit der Schweiz und Frankreich findet im französischen Schiltigheim statt, hier gilt unser Team als Favorit.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Saalradsport: Deutschland für Österreich eine Nummer zu groß
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen