Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

RW Rankweil vor drittem Streich

Die Rankweiler Ladies wollen zum dritten Mal in Folge den heimischen Pokalbewerb gewinnen.
Die Rankweiler Ladies wollen zum dritten Mal in Folge den heimischen Pokalbewerb gewinnen. ©VOL.AT/Luggi Knobel
2. Bundesliga Vizemeister RW Rankweil geht im VFV-Cupfinale der Frauen gegen ESV Bludenz als logischer Favorit ins Endspiel.
Rankweil vor drittem Streich

Die beiden Cupfinalisten im VFV Toto-Cup der Frauen, RW Rankweil und ESV Bludenz haben eines gemeinsam. Beide Oberländer-Klubs wurden in der abgelaufenen Saison jeweils Zweite in der Meisterschaft aber in ganz anderen Spielklassen. Die Rot-Weißen gehen als Bundesligaklub gegen die Alpenstädter als logischer Favorit ins Endspiel. Nach den beiden Pokalsiegen in Folge (4:0 SPG FCL/Austria, 6:2 ESV Bludenz) steht das Team um Gerald Krajic vor dem dritten Streich. „Pokal ist was ganz anderes als die Meisterschaft. Wir müssen zuerst die Betonmauer von Bludenz knacken, das wird nicht so einfach“, weiß Rankweil-Damen Sportchef Gernot Eiler. Laut Eiler ist es gegen Bludenz immer schwer zu spielen, weil sie eine gute Defensive zur Verfügung haben.

In der Meisterschaft hat ESV Bludenz nur sieben Gegentreffer einstecken müssen. Bei den Rot-Weißen ist Torfrau Nicole Adlassnigg wegen einer Zahn-OP fraglich. Katharina Bitsche steht als „Ersatz“ bereit. Ansonsten kann Rankweil aus dem vollen schöpfen und der Ex-Austrianer Krajic hat die Qual der Wahl in punkto Aufstellung. Einige Leistungsträger werden sogar vorerst auf der Ersatzbank Platz nehmen müssen. Übrigens: Talent Sarah Klotz wird zum letzten Mal das RW–Dress tragen. Sie wechselt zum Schweizer Nationalliga-A-Klub FC Staad und sucht dort eine neue Herausforderung.

ESV Bludenz steht seit der Vereinsgründung vor sechs Jahren schon zum dritten Mal im Cupfinale und nimmt nach zwei Niederlagen den nächsten Anlauf den Pokalsieg zu erreichen. Feldspielerin Sabine Schuchter wird an Stelle von Torfrau Nadine Markota (krank) zwischen den Pfosten stehen. „Mit viel Kampfgeist und aus einer kontrollierten Offensive wollen wir die Überraschung liefern“, so ESV Bludenz-Coach Werner Hämmerle.

FUSSBALL

15. Frauen-VFV-Toto-Cup, Finale

FC RW Rankweil – ESV Bludenz Donnerstag

Sportplatz Untere Au-Schlins, 16 Uhr, SR Iskin

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • RW Rankweil vor drittem Streich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen