Ruzowitzky erhält in Italien "Flaviano"-Preis

Erhält erneut Preis für die Fälscher
Erhält erneut Preis für die Fälscher ©APA (Archiv/Fohringer)
Regisseur Stefan Ruzowitzky wird im Rahmen des internationalen Preises "Ennio Flaiano" am Sonntag in der italienischen Stadt Pescara eine Auszeichnung für seinen oscargekrönten Film "Die Fälscher" erhalten, der zum besten ausländischer Streifen gekürt wird. "Mit diesem Preis wollen wir Ruzowitzkys Talent und den österreichischen Film würdigen, so der Präsident des Preises, Edoardo Tiboni.

Zu den Regisseuren, denen in der Vergangenheit der “Flaiano”-Preis verliehen wurde, zählen Peter Greenaway, Abel Ferrara, Ken Loach, Manoel de Oliveira, Eric Rohmer, Theo Anghelopulos, Costa Gavras und Gabriele Salvatores. Die Preisverleihung, an der auch der österreichische Botschafter in Rom, Christian Berlakovits, teilnehmen soll, findet im Theater D’Annunzio in Pescara statt.

Im Rahmen der 36. Vergabe des Preises, der jährlich für die Bereiche Literatur, Film, Theater und Fernsehen verliehen wird, wurde in Pescara diese Woche eine österreichische Filmrevue organisiert. “Der österreichische Film gestern und heute”, heißt die Filmrevue, bei der 16 klassische und zeitgenössische Streifen rot-weiß-roter Produktion gezeigt wurden.

In Pescara wurde auch eine Fotografie-Ausstellung zu Ehren des Filmklassikers “Der dritte Mann” im Media Museum veranstaltet. Die am 21. Juni eingeweihte Schau wurde mit der Unterstützung der österreichischen Botschaft in Rom, des österreichischen Kulturforums Rom und des italienischen Kulturinstituts in Wien organisiert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Ruzowitzky erhält in Italien "Flaviano"-Preis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen