AA

Russland sieht Chancen auf Koordination mit USA in Syrien

Lawrow und Kerry wollen enger kooperieren
Lawrow und Kerry wollen enger kooperieren
Russland sieht nach Worten von Außenminister Sergej Lawrow Chancen auf eine militärische Koordination mit den USA beim Kampf gegen Terroristen in Syrien. Die Amerikaner seien zu mehr bereit als zu dem bisherigen Austausch von Informationen. Das sagte Lawrow nach russischen Agenturberichten am Rande eines Besuchs in der usbekischen Hauptstadt Taschkent.


Dies sei auch wichtig für den beginnenden Angriff kurdischer Kräfte auf Raqqa, die Hochburg der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien. “Wir gehen davon, dass die russischen Luftstreitkräfte und die Luftwaffe der US-geführten Koalition synchron und abgestimmt vorgehen sollten, um denen zu helfen, die am Boden gegen die terroristischen Einheiten vorgehen”, sagte Lawrow am Dienstag. Das seien die syrische Armee, aber auch kurdische und verbündete Einheiten.

Nach Medienberichten rückt die Kurden-geführte Allianz nordwestlich von Raqqa vor. Der Angriff werde von der US-geführten Koalition gegen die IS-Miliz unterstützt, gaben die Syrischen Demokratischen Kräfte am Dienstag über den Kurzbotschaftendienst Twitter bekannt.

“Wir starten eine Operation, um den Norden von Raqqa zu befreien”, hieß es weiter. Die IS-Miliz hat weite Landesteile im Irak und in Syrien erobert und in den von ihr gehaltenen Gebieten einen islamischen Gottesstaat ausgerufen. Die USA fliegen seit Sommer 2014 gemeinsam mit Verbündeten Luftangriffe auf IS-Stellungen. Die syrische Stadt Raqqa im Norden des Landes gilt als de-facto-Hauptstadt des selbsterklärten “Kalifats” der Jihadisten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Russland sieht Chancen auf Koordination mit USA in Syrien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen