AA

Russland liefert Syrien neue Raketenabwehr

Russland will als Reaktion S-300-Flugabwehrsystem nach Syrien liefern.
Russland will als Reaktion S-300-Flugabwehrsystem nach Syrien liefern. ©AP
Russland hat die Lieferung neuer Raketenabwehrsysteme an Syrien angekündigt. Der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu sagte am Montag, Syrien werde in den nächsten zwei Wochen moderne Systeme vom Typ S-300 erhalten. Sie sollten die älteren Systeme vom Typ S-200 ersetzen, die dort im Einsatz sind.

Die Lieferung folgt auf einen versehentlichen Abschuss eines russischen Militärflugzeugs durch die Raketenabwehr der syrischen Regierung. Dabei kamen vergangene Woche alle 15 Personen an Bord des Flugzeugs ums Leben. Russland gab Israel die Schuld an dem Vorfall und beschuldigte israelische Kampfjets, das russische Flugzeug in die Schusslinie gedrängt zu haben.

Lieferung in Vergangenheit ausgesetzt

Die veralteten S-200-Systeme in Syrien seien nicht hoch genug entwickelt, um ein russisches Flugzeug als ein verbündetes zu erkennen, hieß es aus Russland. In der Vergangenheit hatte Russland die Belieferung Syriens mit S-300-Systemen ausgesetzt. Israel hatte befürchtet, dass Syrien die Systeme gegen den jüdischen Staat einsetzen könnte.

Das Amt des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad teilte mit, der russische Präsident Wladimir Putin habe ihn angerufen und sie hätten über die Lieferung der S-300-Systeme und die syrische Rebellenprovinz Idlib gesprochen.

(APA/Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Russland liefert Syrien neue Raketenabwehr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen