Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Russland: Haager UNO-Tribunal so bald wie möglich schließen

Das UNO-Tribunal für Kriegsverbrechen in Ex-Jugoslawien (ICTY) sollte nach Ansicht Russlands so bald wie möglich geschlossen werden. Das Haager Gericht sei nämlich voreingenommen, was es zuletzt durch den Freispruch des bosniakischen Kommandanten Naser Oric bewiesen habe, hieß es in einer Stellungnahme des Moskauer Außenministeriums vom Donnerstag.

Der ehemalige Befehlshaber der Militärpolizei in Srebrenica war am 3. Juli im Berufungsverfahren freigesprochen worden. “Die Entscheidung des Tribunals bestätigt einmal mehr die Notwendigkeit, die bereits angenommene Strategie umzusetzen und die Aktivitäten einzustellen”, hieß es in der Mittelung des Ministeriums. Oric war im Juni 2006 für schuldig befunden worden, im Winter 1992/93 den Tod von sechs in der bosniakischen Enklave Srebrenica inhaftierten Serben nicht verhindert zu haben. Dieses Urteil wurde im Berufungsverfahren aufgehoben, was zu heftigen Protesten Serbiens und der bosnisch-serbischen Entität (Republika Srpska) geführt hatte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Russland: Haager UNO-Tribunal so bald wie möglich schließen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen