AA

Russland feiert Gagarin - Erster Mensch im All

Der Kosmonaut wird in seiner Heimat verehrt
Der Kosmonaut wird in seiner Heimat verehrt ©APA (epa)
Zum 50. Jahrestag des ersten Weltraumfluges hat Präsident Dimitri Medwedew die "revolutionäre" Mission des sowjetischen Kosmonauten Juri Gagarin für Russland gewürdigt.

“Ich glaube, dass das wirklich ein revolutionäres Ereignis war”, sagte Dimitri Medwedew, Präsident von Russland, im chinesischen Fernsehen. “Es war ein außerordentlicher Erfolg der sowjetischen Raumfahrt, der die Welt in die Zeit vor dem Flug von Juri Gagarin und die Zeit danach teilte.”

<>Präsident Dimitri Medwedew zufolge verfolgt die Raumfahrt in Russland inzwischen andere Ziele als in den “ersten romantischen Tagen” zur Zeit von Juri Gagarin. Nun gehe es mehr um den praktischen Nutzwert der Missionen für Russland. Trotzdem gebe es natürlich noch den Traum vom Erreichen anderer Welten, sagte der Präsident von Russland. “Wir haben tief in uns drin noch immer die Hoffnung, dass wir eines Tages andere Planeten erobern, andere Sonnensysteme.” Wann aber das sein werde, könne niemand sagen.

Russland: Gagarin als erster Mensch im All

Am 12. April 1961 hatte Gagarin als erster Mensch im All die Erde umrundet. Die Pionierleistung des Fliegermajors galt als wichtiger Erfolg Moskaus und als weitere Demütigung der USA im Kalten Krieg. Russland war es vier Jahre zuvor erstmals gelungen, einen Satelliten ins All zu schicken. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Russland feiert Gagarin -&nbsp;Erster Mensch im All
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen