AA

Russland baut weiteren Luftwaffenstützpunkt in Syrien aus

Militärflughafen südöstlich der Stadt Homs solle stärker befestigt werden.
Militärflughafen südöstlich der Stadt Homs solle stärker befestigt werden. ©EPA
Russland baut in Syrien nach Angaben von Aktivsten einen weiteren Militärstützpunkt für Luftangriffe an der Seite des Regimes aus. Der Militärflughafen Al-Shairat südöstlich der Stadt Homs solle unter anderem stärker befestigt werden, erklärte die in Großbritannien ansässige "Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte" am Donnerstag.

Medien zufolge will Russlands Luftwaffe von hier aus vor allem Gebiete im Osten Syriens angreifen, die unter Kontrolle der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) stehen. Geplant sei unter anderem, die historische Wüstenstadt Palmyra von den Extremisten zurückzuerobern, berichtete die kuwaitische Nachrichtenseite Al-Rai unter Berufung auf Militärkreise in Damaskus.

Moskaus Luftwaffe benutzt laut den Menschenrechtsbeobachtern bereits die weiter östlich liegende Luftwaffenbasis Tijas als Stützpunkt für Kampfhubschrauber. Russlands Luftwaffe ist außerdem auf dem Flughafen Hamaimim nahe der Küstenstadt Latakia stationiert.

Bombardements seit Ende September

Russland bombardiert seit Ende September Ziele in Syrien und unterstützt damit das Regime von Präsident Bashar al-Assad. Die russische Luftwaffe greift dabei sowohl die IS-Terrormiliz als auch Gruppen an, die mit den Jihadisten verfeindet sind.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Russland baut weiteren Luftwaffenstützpunkt in Syrien aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen