AA

Russische Läuferinnen holten Gold

Die russischen Langläuferinnen haben am Samstag bei den XX. Olympischen Winterspielen die 4x5-km-Staffel für sich entschieden. 

Natalia Baranowa, Larissa Kurkina, Julija Tschepalowa und Jewgenia Medwedewa distanzierten das zweitplatzierte deutsche Titelverteidiger-Quartett zum 10 Sekunden. Eine weitere Sekunde dahinter holte das Gastgeber-Team Italiens Bronze. Die Schwedinnen verloren auf der Zielgerade eine Medaille, wurden Vierte.

Die Entscheidung zu Gunsten der Russinnen fiel am Schlussanstieg, auf dem die starke Medwedewa ihren drei Konkurrentinnen davon lief. Als die Deutsche Claudia Künzel als Erste abreißen lassen musste, schien die Medaille für die Titelverteidiger schon weg. Doch Künzel, die im Team-Sprint geschont worden war, kämpfte sich noch einmal heran, und fing auf der Zielgerade Sabina Valbusa aus Italien und die Schwedin Anna Karin Stromstedt noch ab.

Norwegen mit Schlussläuferin Marit Björgen – vor vier Jahren noch auf dem Silberrang – musste sich mit Rang fünf begnügen. Das Bronze-Quartett von vor vier Jahren, die Schweiz, belegte gar nur Rang elf.

LANGLAUF – 4×5-km-Staffel der Damen:

Russland: Natalia Baranowa, Larissa Kurkina, Julija Tschepalowa, Jewgenia Medwedewa

Deutschland: Stefanie Böhler, Viola Bauer, Evi Sachenbacher-Stehle, Claudia Künzel

Italien: Arianna Follis, Gabriella Paruzzi, Antonela Confortola, Sabina

Valbusa

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Olympische Spiele 2018
  • Russische Läuferinnen holten Gold
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen