Rüscher: Rund 26.900 Impfungen in der vergangenen Woche

Gesundheitslandesrätin ortet "weiterhin hohe Impfdynamik".
Gesundheitslandesrätin ortet "weiterhin hohe Impfdynamik". ©APA/Themenbild
Die abgelaufene Kalenderwoche 49 weise für Vorarlberg eine „weiterhin hohe Impfdynamik“ aus, freut sich Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher.

Von Montag (6. Dezember) bis Sonntagabend (12. Dezember 2021) wurden landesweit insgesamt 26.885 Corona-Schutzimpfungen verabreicht. Der allergrößte Teil davon entfiel wiederum auf Personen, die mittels einer Booster-Impfung ihren Corona-Schutz aufgefrischt haben. Die intensiven Bemühungen gelte es konsequent fortzusetzen, betont Rüscher: "Ab vier Monaten nach der zweiten Dosis ist für alle eine Auffrischung möglich, ab sechs Monaten wird sie dringend empfohlen."

Genau 19.346 Drittimpfungen hat es in der Vorwoche gegeben. Daneben wurden in Kalenderwoche 49 insgesamt 2.319 Erst- und 5.220 Zweitimmunisierungen durchgeführt, informiert die Gesundheitsreferentin. Es werde jede einzelne Impfung benötigt, "für den Eigenschutz, den Schutz des Umfelds und für die weitere Pandemiebekämpfung". Die Impfung helfe außerdem, die große Belastung, die auf dem medizinischen Personal liegt, zu senken. Längst habe sich klar bestätigt, dass die Impfungen hochwirksam sind und effektiv vor schweren Verläufen schützen, verweist Rüscher auf wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse.

Nach wie vor reges Interesse

Geimpft wurde in der Vorwoche in zwei eingerichteten Impfstraßen in Bregenz und Nenzing, in den Impfkojen in vier Vorarlberger Einkaufszentren, von mobilen Impfteams und in ärztlichen Ordinationen. Die Impfungen verteilen sich wie folgt:

  • 12.850 Impfungen in den Impfstraßen in Bregenz und Nenzing
  • 4.981 Impfungen in den Impfkojen in vier Vorarlberger Einkaufszentren
  • 7.169 Impfungen in ärztlichen Ordinationen
  • 1.885 Impfungen durch mobile Teams
  • 222 Impfungen für fünf- bis elfjährige Kinder In den beiden Impfstraßen Bregenz und Nenzing wurden 8.902 Auffrischungsimpfungen und 851 Erstimpfungen verabreicht. Von jenen, die sich in den EKZ-Impfkojen impfen ließen, holten sich 3.393 eine Booster-Impfung (3. Teilimpfung) und 631 ihre erste Dosis. In ärztlichen Ordinationen wurde der Corona-Impfschutz in 5.431 Fällen erneuert, ihre Erstimpfung haben dort 633 Personen erhalten. Die Durchimpfungsrate in Vorarlberg ist mit der zurückliegenden Impfwoche auf rund 65,8 Prozent geklettert.

Auch weiterhin breites Angebot

Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher wendet sich neuerlich mit einem Appell an bisher noch Unschlüssige sowie an alle, die ihre Booster-Impfung noch nicht abgeholt haben, die vielfältigen Impfangebote in Anspruch zu nehmen. Kurzentschlossene können sich auch weiterhin in den sogenannten Impfkojen in den vier großen Vorarlberger Einkaufszentren – Messepark Dornbirn, Interspar in Feldkirch-Altenstadt, Zimbapark in Bürs und Kaufhaus der Wälder in Egg – impfen lassen. Impfungen sind dort einheitlich von Montag bis Samstag in der Zeit von 9:00 bis 18:00 Uhr möglich. Eine Anmeldung zu den Impfkojen ist nicht nötig. Impfwillige Personen brauchen lediglich eine E-Card und einen amtlichen Lichtbildausweis.

Wer mögliche längere Wartezeiten vermeiden will, kann sich auch einen konkreten Impftermin unter www.vorarlberg.at/vorarlbergimpft sichern. Wer keinen Internetzugang und keine E-Mail-Adresse besitzt, wird gebeten, sich an Familienangehörige oder Bekannte zu wenden, die behilflich sein können. Wer auch diese Möglichkeit nicht hat, kann sich über die kostenlose Impf-Hotline 0800 201 361 telefonisch melden und erhält entsprechende Unterstützung.

Nützliche Informationen rund ums Impfen und alle aktuellen Impfangebote sind auf den Seiten des Landes unter www.vorarlberg.at/vorarlbergimpft erhältlich, darüber hinaus unter www.1450-vorarlberg.at sowie unter www.rund-ums-impfen.at.

(VLK)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Rüscher: Rund 26.900 Impfungen in der vergangenen Woche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen