AA

Rumsfeld: Irak-Aussage war ein Missverständnis

US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld hat seine Aussage, es gebe keine harten Beweise für Verbindungen zwischen der Extremistengruppe Al Kaida und dem Irak, am Dienstag als Missverständnis bezeichnet.

„Ich habe seit September 2002 bestätigt, dass es Verbindungen zwischen Al-Kaida und dem Irak gab“, hieß es in einer Erklärung, die Rumsfeld nach seinem Auftritt am Montag vor dem Rat für Auslandsbeziehungen in New York veröffentlichte.

Rumsfeld listete in der auf der Internetseite seines Ministeriums veröffentlichten Erklärung Argumente auf, die für Verbindungen zwischen Al-Kaida-Anführern und dem gestürzten Regime im Irak unter Saddam Hussein sprächen. Unter anderem gebe es laut dem Geheimdienst CIA glaubhafte Beweise dafür, dass Al-Kaida-Anführer sich um Kontakte im Irak bemüht hätten, die ihnen beim Erwerb der Fähigkeiten für den Bau von Massenvernichtungswaffen helfen könnten.

Vor dem Rat hatte Rumsfeld am Montag gesagt: „Soweit es mir bewusst ist, lagen mir keine starken, harten Beweise für eine Verbindung zwischen den beiden vor“. Die US-Regierung hatte derartige Verbindungen als einen Grund für den Irak-Krieg genannt. Rumsfeld wies vor dem Rat darauf hin, dass es auch innerhalb des Geheimdienstes Meinungsverschiedenheiten gebe, wie die Beziehung Irak-Al-Kaida ausgesehen habe.

Am 26. September 2002 hatte Rumsfeld vor Journalisten erklärt:
„Uns liegen nach unserer Einschätzung sehr verlässliche Berichte über hochrangige Kontakte vor, die ein Jahrzehnt zurückreichen sowie über ein mögliches Training mit chemischen und biologischen Stoffen. Und wenn ich Kontakte sage, meine ich zwischen dem Irak und Al-Kaida“. Eine US-Untersuchungskommission hatte im Juli festgestellt, dass es keine Beweise für eine Zusammenarbeit zwischen der Gruppe des Moslem-Extremisten Osama bin Laden und dem Irak bei den Anschlägen am 11. September 2001 gegeben habe.

Zum Kriegsgrund befragt sagte Rumsfeld vor dem Rat, es sei wichtig gewesen zu verhindern, dass die Regierung von Saddam Hussein an Massenvernichtungswaffen gelange. Vor dem Krieg hatten die USA erklärt, der Irak verfüge bereits über derartige Waffen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Rumsfeld: Irak-Aussage war ein Missverständnis
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.