AA

Rumsfeld: Chinas Aufrüstung stößt auf Argwohn

Chinas rasche Aufrüstung stößt nach den Worten von US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld weltweit auf Argwohn. Den USA sei ein friedliches China durchaus willkommen, zur Zeit aber seien die Beziehungen komplex.

Die Geschwindigkeit, mit der die Volksrepublik aufrüste, ihr Umfang und die mangelnde Transparenz ließen andere Nationen an den friedlichen Absichten Pekings zweifeln, sagte Rumsfeld am Mittwoch vor Schülern der Zentralen Parteischule, die künftige KP-Führungskader ausbildet.

Laut dem Redetext betonte der Minister weiter, den USA sei ein friedliches und wohlhabendes China durchaus willkommen. Zurzeit aber seien die Beziehungen „komplex“.

Nach Einschätzung des US-Verteidigungsministeriums hatte China im vergangenen Jahr mehr als 90 Milliarden Dollar (rund 75 Milliarden Euro) für sein Militär ausgegeben – damit läge es an dritter Stelle weltweit nach den USA und Russland. Rumsfeld hält sich seit Dienstag in Peking auf. Am Mittwoch wollte er seinen chinesischen Kollegen Cao Gangchuan sowie Präsident Hu Jintao treffen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Rumsfeld: Chinas Aufrüstung stößt auf Argwohn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen