Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rumpfteam schlug sich tapfer

Die Damen des Sparkasse SSK Feldkirch sind im Viertelfinale des ÖVV-Cups gegen Klagenfurt mit 0:3 Sätzen ausgeschieden.

Hans-Peter Schuler sprach von einem mehr als ehrenhaften Ende. „Die Ausfälle von Katja Müller (Bänderriss) und Kathia Bigger (hat nach ihrem Handbruch diese Woche mit dem Training begonnen) waren nicht zu kompensieren. Dazu kam, dass Izzy Cerveniak aufgrund der Flugprobleme in den USA erst kurz vor Spielbeginn in Feldkirch eintraf und Leslie Roob das Trainingslager beim schottischen Team noch spürte”, so der Obmann. Die Lichtblicke aus Feldkircher Sicht: Topscorerin „Klausi” Lehmann und die reaktivierte Dagmar Binder.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Rumpfteam schlug sich tapfer
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.