AA

Rumänien will Notruf-Witzbolde mit SMS bombardieren

Witzbolde, die aus Jux und Tollerei den Notruf wählen, können sich in Rumänien bald auf etwas gefasst machen: Ihre Handys sollen durch SMS-Lawinen für Stunden lahmgelegt werden, wie Telekommunikationsminister Karoly Borbely am Dienstag sagte.

Statistiken zufolge waren von 36 Millionen Anrufen beim Notruf 112 in Rumänien im vergangenen Jahr 33 Millionen Fehlalarme oder Telefonklingelstreiche, nur drei Millionen Fälle betrafen wirkliche Notfälle. Um gegen Scherzanrufe vorzugehen, will das Ministerium zunächst 50 Kurzmitteilungen täglich an Notruf-Witzbolde schicken. Im Wiederholungsfall sollen die Anrufer mit täglich 500 SMS bombardiert werden. Mit den Handy-Diensten will das Ministerium eine Vereinbarung treffen, um die SMS kostenlos versenden zu können.

Darüber hinaus plant die Regierung eine Informationskampagne an den Schulen, da ein Großteil der Anrufer Kinder sind. In Härtefällen sollen die SIM-Karten hartnäckiger Notruf-Blockierer gesperrt werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Rumänien will Notruf-Witzbolde mit SMS bombardieren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen