AA

Ruhe vor dem Sturm

Für Österreichs Kombinierer steht der zweite von drei Bewerben unmittelbar bevor. Felix Gottwald und Co. absolvierten am Mittwoch in Park City drei Trainingssprünge für den Mannschaftsbewerb am Donnerstag und Freitag.

Der Einzel-Bronzemedaillengewinner zeigte im dritten Versuch mit 94,5 Metern die drittbeste Weite. Der in der internen Ausscheidung gescheiterte Michael Gruber war stark, im dritten Sprung mit einem halben Meter mehr als Gottwald Bester.

“Der Kuchen ist gegessen worden. Das kommt öfters vor, dass Derjenige, der ausgeschieden ist, dann ohne Druck viel besser springt”, lässt Cheftrainer Günther Chromecek keinen Zweifel an der fixierten Aufstellung zu. Richtig zufrieden konnte man nur mit dem letzten Sprung sein, da es da halbwegs ausgeglichene Windbedingungen gegeben hat, so der Salzburger.

Nicht am Start waren die finnischen Gold- und Silbermedaillengewinner des Kombi-Auftakts, Samppa Lajunen und Jaakko Tallus. “Aber das war heute die Ruhe vor dem Sturm”, sagt Chromecek.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Olympische Spiele
  • Ruhe vor dem Sturm
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.